Unentschieden für Wacker nach Aufholjagd

20. September 2018, 22:40 Uhr
Nicolas Suter erzielte sechs Tore für Wacker Thun
Nicolas Suter erzielte sechs Tore für Wacker Thun
© KEYSTONE/EPA PAP/GRZEGORZ MICHALOWSKI
Vier Tage nach der 24:34-Auswärtsniederlage gegen Wisla Plock erreicht Wacker Thun im zweiten Spiel in der Champions League ein 26:26 gegen die finnische Equipe Riihimäen Cocks.

Zur Pause sah es vor nur 520 Zuschauern in Gümligen, wo die Thuner ihre Heimspiele in der Königsklasse austragen müssen, nach einer weiteren Niederlage für das Team von Trainer Martin Rubin aus. Die Berner Oberländer hatten nach dem 9:10 (21.) eine Schwächeperiode eingezogen und waren bis zur 28. Minute 10:15 in Rückstand geraten.

Danach steigerte sich Wacker aber. In der 52. Minute glich Nicolas Suter zum 24:24 aus. Gut eine Minute später vergab der gleiche Spieler die Chance zur ersten Führung für das Heimteam seit dem 7:6 (15.). In der Folge legten die Finnen zweimal vor, ehe der rechte Flügel Jonas Dähler 25 Sekunden vor dem Ende für das 26:26 verantwortlich zeichnete.

Eine sehr gute Note verdiente sich bei Wacker Goalie Flavio Wick, der mit 16 Paraden eine Abwehrquote von 39 Prozent verzeichnete. Suter und der neu verpflichtete Däne Philipp Holm, der einzige Ausländer im Team der Thuner, erzielten je sechs Tore. Beide trafen viermal in der zweiten Halbzeit. Ron Delhees kam auf fünf Treffer.

Ein Unentschieden gegen ein Team aus Finnland ist auf den ersten Blick eine Enttäuschung. Allerdings trat Riihimäen Cocks gerade mal mit vier Einheimischen an, die übrigen Spieler stammen aus Osteuropa, aus Ländern wie Russland, Weissrussland oder Serbien. Das relativiert das Resultat etwas. Zum Auftakt trotzten die Nordländer der spanischen Equipe Ademar Leon ein 19:19 ab.

Wacker gewann zum zweiten Mal in der Champions League einen Punkt - bei der ersten Teilnahme in der Saison 2013/14 setzte es in zehn Spielen neun Niederlagen ab. Bereits am kommenden Mittwoch geht es für die Thuner in der Königsklasse weiter, dann treffen sie auswärts auf Dinamo Bukarest.

Wacker Thun - Riihimäen Cocks 26:26 (11:15)

Mobiliar Arena, Gümligen. - 520 Zuschauer. - SR Mitrevski/Todorovski (MKD). - Torfolge: 2:0, 2:2, 3:2, 3:4, 4:5, 6:5, 7:6, 7:8, 8:8, 8:10, 9:10 (21.), 9:13, 10:13, 10:15, 11:15; 12:15, 14:18, 16:18, 18:21, 20:21, 22:24, 24:24 (52.), 26:26. - Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Wacker Thun, 6mal 2 Minuten gegen Riihimäen Cocks.

Wacker Thun: Wick (16 Paraden)/Arnosti (nicht eingesetzt); Holm (6/2), Felder, Dähler (4), Suter (6), Giovanelli, Lanz (3), Friedli (1), Simon Huwyler, Guignet, Gruber, Stefan Huwyler, Krainer, Wyttenbach (1), Delhees (5).

Riihimäen Cocks: Morkunas/Schizko; Saitsau (1), Udd, Kyrylenko, Tamminen (2), Lukjantschuk (1), Zupanjac (1/1), Syrjälä (3), Nowoselow, Rönnberg (7/1), Nenita (4), Puljizovic (1), Kowalenko (3), Basaric (3), Tsitou.

Bemerkungen: Wacker ohne Raemy und Winkler (beide verletzt). Verschossene Penaltys: 2:2.

Champions League. Gruppe D. 2. Runde: Wacker Thun - Riihimäen Cocks (FIN) 26:26 (11:15). - Rangliste: 1. Wisla Plock 1/2 (34:24). 3. Dinamo Bukarest 1/2 (26:24). 3. Riihimäen Cocks (FIN) 2/2 (45:45). .4. Ademar Leon (ESP) 1/1 (19:19). 5. Wacker Thun 2/1 (50:60). 6. Elverum 1/0 (24:26). - Mittwoch, 26. September, 19.00 Uhr: Dinamo Bukarest - Wacker Thun.

Modus: Die besten zwei Teams der Gruppe D spielen übers Kreuz gegen die besten zwei Teams der Gruppe C um zwei Plätze in den Achtelfinals.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 20. September 2018 21:55
aktualisiert: 20. September 2018 22:40