Verdienter Sieg für starken FCZ

15. Oktober 2017, 18:25 Uhr
Raphael Dwamena schiesst für den FCZ wieder Tore.
Raphael Dwamena schiesst für den FCZ wieder Tore.
© Keystone/Georgios Kefalas
Mit einem vollauf verdienten 3:1-Sieg in Thun hat der FC Zürich aufgezeigt, dass er seinen Platz in der Spitzengruppe der Super League zu Recht innehat.

Der 2:0-Erfolg des FCZ in der ersten Meisterschaftsrunde im Letzigrund gegen die Grasshoppers kam formell in einem Auswärtsspiel zustande. In Thun errangen die Zürcher jetzt den ersten Saisonsieg in einem echten Auswärtsspiel.

Thun, das aus den letzten drei Heimspielen mit insgesamt 9:4 Toren sieben Punkte geholt hatte, musste sich von den Zürchern dominieren lassen, in der ersten und in der letzten halben Stunde sogar vollständig. Eine solche Überlegenheit seiner Mannschaft konnte Trainer Uli Forte in dieser Saison höchstens in Heimspielen feststellen. Mit der bravourösen Leistung im Berner Oberland knüpften die Zürcher an die ebenfalls gute Darbietung beim 3:0 gegen Lugano vor der Nati-Pause an.

Den 0:2-Rückstand zur Pause mussten die Thuner teilweise auf ihre Kappe nehmen. Zweimal verteidigten sie nach Standardsituationen schlecht, beide Male nutzten es die Gäste mit Toren. Es trafen die Stürmer Michael Frey und Raphael Dwamena. Für das Team von Marc Schneider bedeutete der Match einen Rückschlag nach mehrheitlich guten Vorstellungen in den letzten zwei Monaten.

Für den FCZ geriet der Sieg nur während nicht einmal zehn Minuten in Gefahr. Auf das Anschlusstor von Simone Rapp nach 54 Minuten reagierten die Zürcher umgehend mit dem erneut von Michael Frey erzielten 3:1. Danach hatten sie bis zum Schlusspfiff wieder alles unter Kontrolle.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 15. Oktober 2017 18:07
aktualisiert: 15. Oktober 2017 18:25