Curling

Vier Tage Spitzencurling in Bern

9. Januar 2020, 09:13 Uhr
Elena Stern und ihr Team sind eine grosse Hoffnung im Schweizer Curling
© KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD
Die Curlerinnen um Skip Elena Stern, das zweite Schweizer Weltklasseteam der Frauen nebst den Weltmeisterinnen um Silvana Tirinzoni, messen sich ab Donnerstag am «Bernese Ladies Cup» in Bern.

Im Feld der 27 Teams des zur World Curling Tour zählenden Turniers in der Curlingbahn Allmend fehlen kanadische Formationen. Dafür ist das europäische Spitzencurling gut vertreten, so etwas mit den früheren Europameisterinnen aus Russland um Skip Anna Sidorowa.

Die zweifache Weltmeisterin Binia Feltscher aus Flims tut in Bern einen weiteren Schritt, um mit drei jungen Mitspielerinnen ein kompetitives Team aufzubauen. Die Formation startet für den CC Langenthal, aus dem die Nummer 3 Carole Howald stammt.

Celine Koller, Lisa Gisler, Elena Stern und Briar Hürlimann vom CC Oberwallis landeten Mitte Oktober 2019 einen Coup, indem sie das hochwertig besetzte World-Tour-Turnier im kanadischen Portage La Prairie für sich entschieden. Mit dem bemerkenswerten Erfolg schafften sie den Sprung unter die ersten zehn der Weltrangliste.

In Bern wird nach dem Triple-Knockout-System gespielt. Teams mit drei Niederlagen scheiden aus. Alle K.o.-Spiele ab Viertelfinals finden am Sonntag statt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Januar 2020 09:00
aktualisiert: 9. Januar 2020 09:13