Wawrinka und Federer wollen eine 2:0-Führung gegen Holland

18. September 2015, 09:50 Uhr
Stan Wawrinka und Roger Federer sind guter Dinge
Stan Wawrinka und Roger Federer sind guter Dinge
© KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI
Das Schweizer Davis-Cup-Team empfängt in Genf Holland zum Auf-/Abstiegsplayoff. Stan Wawrinka trifft am Freitag ab 13.00 Uhr auf Thiemo de Bakker. Der Romand eröffnet mit de Bakker gegen die Nummer 144 der Welt.

Der Weltranglisten-Vierte bestritt gegen den 26-jährigen Holländer bisher eine Partie. Beim French Open 2013 gewann er in vier Sätzen. Noch klarer ist die Favoritenrolle im zweiten Einzel vom Freitag verteilt. Roger Federer misst sich zum ersten Mal mit dem 29-jährigen Jesse Huta Galung. Als Nummer 436 der Weltrangliste dürfte der Holländer keine Chance haben.

Wegen Verletzungen oder Unlust sind die Oranjes ohne ihre nominellen Nummern 1, 3, 4, 5 und 6 des ATP-Rankings sowie Weltklasse-Doppelspieler Jean-Julien Rojer nach Genf gereist. In Genf geht es für die Schweiz, den letztjährigen Sieger, um den Verbleib in der Weltgruppe.

Quelle: SI
veröffentlicht: 18. September 2015 07:19
aktualisiert: 18. September 2015 09:50