Weitere Niederlage für die ZSC Lions

20. Dezember 2017, 05:29 Uhr
Carl Klingberg (links) entschied die Partie zwischen den ZSC Lions und Zug im Hallenstadion zugunsten der Gäste
Carl Klingberg (links) entschied die Partie zwischen den ZSC Lions und Zug im Hallenstadion zugunsten der Gäste
© KEYSTONE/WALTER BIERI
Endlich dürfen sich die Zuger wohl sagen. Die Zentralschweizer siegen bei den ZSC Lions 3:2 und feiern den ersten Sieg im Hallenstadion seit dem 13. November 2012 und neun Niederlagen in Folge.

Nachdem die Zuger eine 2:0-Führung verspielt hatten, gingen sie in der 45.Minute nach einem Ablenker von Carl Klingberg erneut in Führung. Der ZSC hatte es zuvor verpasst, den Puck aus der eigenen Zone zu bringen. Diesmal waren die arg ersatzgeschwächten Lions zu keiner Reaktion mehr fähig. Damit wird die Luft für deren Trainer Hans Wallson immer dünner, war es doch die achte Niederlage in den letzten zwölf Partien. In der Rangliste fielen die Stadtzürcher vom 3. in den 6. Rang zurück; der Vorsprung auf die neuntplatzierten SCL Tigers beträgt sechs Punkte.

Den Zugern genügte eine solide Leistung zum dritten Sieg hintereinander. Die Tore zum 2:0 schossen Lino Martschini (7.), der zuletzt vier Partien verletzt gefehlt hatte, und der Schwede Victor Stalberg (27.). Letzterer, schon beim 1:0 involviert, punktete in der zwölften Partie in Folge.

Bei den Lions lief bis dahin wenig zusammen. In der 33. Minute wurde es Wallson zu bunt. Er nahm ein Timeout. Dieses zeigte vorerst Wirkung, verkürzte doch Roman Wick eine halbe Minute später zum 1:2. Gut vier Minuten später gelang Drew Shore der Ausgleich. Der Amerikaner, in der vergangenen Qualifikation 24-facher Torschütze für Kloten, erzielte in der 17. Meisterschaftspartie für die Lions den ersten Treffer. Am Ende war diese Premiere eine Randnotiz.

ZSC Lions - Zug 2:3 (0:1, 2:1, 0:1)

8089 Zuschauer. - SR Prugger/Wiegand, Altmann/Wüst. - Tore: 7. Martschini (Roe, Stalberg) 0:1. 27. Stalberg (Roe) 0:2. 34. Wick (Suter, Seger) 1:2. 38. Shore (Pettersson, Suter) 2:2. 45. Klingberg (Morant) 2:3. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions, 3mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Pettersson; Roe.

ZSC Lions: Schlegel; Sutter, Geering; Klein, Phil Baltisberger; Karrer, Seger; Guerra; Wick, Korpikoski, Shore; Pettersson, Suter, Herzog; Chris Baltisberger, Schäppi, Bachofner; Ulmann, Prassl, Hinterkircher.

Zug: Stephan; Thiry, Alatalo; Diaz, Morant; Schlumpf, Leeger; Fohrler; Martschini, Roe, Stalberg; Klingberg, Kast, Suri; Schnyder, Diem, Lammer; Zehnder, Holden, Senteler.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Miranda (U20), Blindenbacher, Nilsson, Sjögren, Flüeler, Marti, Künzle, Kenins und Pestoni. Zug ohne Helbling, Grossmann (alle verletzt), McIntyre (private Gründe) und Geisser (U20). - Pfostenschüsse: 11. Korpikoski, 38. Roe 57. Herzog. - Timeout ZSC Lions (33.). - ZSC ab 58:40 ohne Goalie.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 19. Dezember 2017 22:20
aktualisiert: 20. Dezember 2017 05:29