Challenge League

Wil ringt Lausanne ein Remis ab

29. September 2019, 20:35 Uhr
Wils Trainer Ciriaco Sforza nimmt gegen Lausanne die richtigen Korrekturen vor
Wils Trainer Ciriaco Sforza nimmt gegen Lausanne die richtigen Korrekturen vor
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Lausanne-Sport verpasst es in der Challenge League, auch das zweite Spitzenspiel der englischen Woche für sich zu entscheiden.

Vier Tage nach dem Sieg gegen die Grasshoppers musste sich der welsche Aufstiegsaspirant bei Wil nach einer Zweitoreführung mit einem 2:2 begnügen. Lausanne führt die Tabelle damit drei Zähler vor dem punktgleichen Verfolgerduo an.

Bei den von Ciriaco Sforza zum Spitzenteam geformten Ostschweizern hatten die Lausanner zunächst alles im Griff. Der Anfang August von Luzern zur Mannschaft von Trainer Giorgio Contini gestossene Christian Schneuwly erzielte nach einem Corner in der 17. Minute seinen ersten Treffer für seinen neuen Klub, Ligatopskorer Aldin Turkes 20 Minuten später per Abstauber sein achtes Saisontor. In der zweiten Halbzeit aber glich Wil innert elf Minuten aus. Mit dem ersten Schuss aufs Tor von Lausanne-Keeper Thomas Castella erzielte Valon Fazliu in der 51. Minute den Anschlusstreffer, mit dem zweiten Kwadwo Duah das schmeichelhafte 2:2.

Weiter schwer tut sich Aarau, das bei Vaduz 2:5 verlor und sich wie im Vorjahr bereits eine grosse Hypothek auf die vordersten Plätze eingehandelt hat. Nach neun Runden beträgt Aaraus Rückstand auf Leader Lausanne bereits neun Punkte.

Kurztelegramm und Rangliste:

Wil - Lausanne-Sport 2:2 (0:2). - 1460 Zuschauer. - SR Horisberger. - Tore: 17. Schneuwly 0:1. 37. Turkes 0:2. 51. Fazliu 1:2. 62. Duah 2:2. - Bemerkungen: 37. Kopfball an die Latte von Geissmann (Lausanne-Sport).

Vaduz - Aarau 5:2 (2:1). - 1638 Zuschauer. - SR Schärli. - Tore: 6. Simani 1:0. 14. Sutter 2:0. 25. Rossini 2:1. 61. Rossini 2:2. 76. Schmid 3:2. 77. Coulibaly 4:2. 88. Coulibaly 5:2.

Rangliste: 1. Lausanne-Sport 9/20 (26:10). 2. Wil 9/17 (17:8). 3. Grasshoppers 9/17 (15:12). 4. Stade Lausanne-Ouchy 9/14 (15:11). 5. Winterthur 9/14 (13:17). 6. Kriens 9/12 (11:16). 7. Aarau 9/11 (16:20). 8. Vaduz 9/9 (16:17). 9. Schaffhausen 9/8 (9:16). 10. Chiasso 9/4 (8:19).

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. September 2019 18:35
aktualisiert: 29. September 2019 20:35