Swiss League

Ajoie und Thurgau spielen dieses Jahr nicht mehr

21. Dezember 2020, 18:34 Uhr
Viel Zeit zum Nachdenken: Ajoie (im Bild Devin Muller) kann in diesem Jahr nicht mehr spielen
© KEYSTONE/CYRIL ZINGARO
Der HC Ajoie, der sich schon zum zweiten Mal in Quarantäne befindet, und der HC Thurgau müssen weitere Spiele verschieben.

Die Swiss-League-Klubs können auch am 27. und 29. Dezember nicht wie vorgesehen antreten. Die Quarantäne läuft zwar am 26. Dezember aus, doch anschliessend müssen sich die infizierten Spieler ausgiebigen Tests unterziehen, ehe sie wieder spielen dürfen.

Stattdessen werden zwei Spiele vorgezogen. Am 27. Dezember trifft nun die EVZ Academy auf Kloten und am 29. Dezember Sierre auf Langenthal.

Wie am Samstag (gegen Sierre) konnte der EHC Visp auch nicht zum Spiel vom Montag (gegen Kloten) antreten. Vier Teammitglieder der Walliser Equipe wurden positiv auf das Coronavirus getestet; die Mannschaft befindet sich weiterhin in vorsorglicher Quarantäne. Eine Anordnung des Kantonsarztes steht noch aus. Aktuell stehen bei den Oberwallisern bis Ende Jahr noch zwei weitere Partien im Programm.

In der Swiss League wird die Situation mit dem Spielplan allmählich prekär. Ajoie ist mit erst 15 Spielen bereits jetzt das Team, das die wenigsten Partien ausgetragen hat. Alle anderen haben mindestens drei und bis zu acht Spiele mehr absolviert.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. Dezember 2020 18:25
aktualisiert: 21. Dezember 2020 18:34