Skispringen

Am Dienstag soll Ammanns neuer Schuh bereit sein

20. Dezember 2020, 16:30 Uhr
Hoffen auf den neuen Schuh: Bei Simon Ammann passt aktuell nicht viel zusammen.
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Simon Ammann erlebt beim Heim-Weltcup in Engelberg mit dem Aus in der Qualifikation einen Tiefpunkt. Hoffnung macht der neue Schuh, der am Dienstag bereit stehen soll.

Das Wunder stellte sich für Simon Ammann nicht ein. An jedem anderen Ort hätte er nach der bisherigen Saison auf einen Einsatz im Weltcup verzichtet. Für Engelberg fühlte der vierfache Olympiasieger aber selbst ohne Zuschauer eine besondere Verpflichtung. Die anspruchsvollen Rückenwind-Bedingungen, wie sie bei Abend-Veranstaltungen üblich sind, waren jedoch nicht geeignet, ein nicht funktionierendes Flugsystem zu stabilisieren. «Ich hatte mir etwas Besseres erhofft», stellte Ammann nüchtern fest. «Es hat nicht funktioniert. Abhaken.»

Die Hoffnung auf Besserung liegt wieder einmal in einer Innovation beim Material. Der neue Schuh, der nicht rechtzeitig für Engelberg fertig wurde, soll am kommenden Dienstag bereit stehen. «Dann kommt es auf die Trainingsbedingungen an», blickt der 39-jährige Toggenburger voraus. «Es ist eine Voraussetzung, dass man sich mit dem neuen Schuh gleich super fühlt, damit das Selbstvertrauen zurück kommt.» Ammann hofft, noch vor Weihnachten möglichst viele Sprünge in Engelberg machen zu können. «Dann schauen wir weiter.» Den Zeitpunkt der Rückkehr in den Weltcup und vor allem die Teilnahme an der Vierschanzentournee, an der er seit 2000 immer dabei war, liess er offen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. Dezember 2020 16:30
aktualisiert: 20. Dezember 2020 16:30