Anzeige
National League

Ambri-Piotta mit drei Siegen am Stück

12. Dezember 2020, 11:01 Uhr
Mit einem 6:2 gegen den HC Davos reiht Ambri-Piotta seinen dritten Sieg aneinander. Und das für einmal ohne Tor von Julius Nättinen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: MySports

Ambri-Piotta brauchte nicht einmal ein Glanzlicht seines finnischen Topskorers Nättinen, um einen enttäuschenden HCD aus der kalten Valascia zu fegen. Johnny Kneubuehler (zum 1:0), Dario Rohrbach (zum 3:1, plus zwei Assists) und Isacco Dotti (zum 5:2) erzielten ihre ersten Treffer in dieser Saison, Diego Kostner (zum 2:0) seinen zweiten.

Ambri arbeitete bei nummerischem Gleichstand sehr diszipliniert und entschied in den «Special Teams» die Partie. Drei Tore markierten die Tessiner im Powerplay, und quasi als Krönung traf Dominic Zwerger zum 4:1 in der 37. Minute sogar noch in Unterzahl. Dieser Treffer hatte Symbolcharakter: Selbst mit einem Mann weniger machte Ambri Druck auf das von Sandro Aeschlimann gehütete Tor und verwertete einen Abpraller aus kurzer Distanz.

Die Davoser waren zu keiner Reaktion fähig, nach dem 2:4 durch den Captain und PostFinance-Topskorer Andres Ambühl früh im Schlussdrittel dauerte es nur 32 Sekunden, ehe der Dreitore-Abstand wieder feststand.

Davos, das Überraschungsteam der letzten Saison, verlor zum zweiten Mal innerhalb von fünf Tagen gegen Ambri und hat von den letzten sechs Spielen lediglich die beiden gegen Rapperswil-Jona gewonnen.

Telegramm und Rangliste

Ambri-Piotta - Davos 6:2 (2:1, 2:0, 2:1)

30 Zuschauer. - SR Wiegand/Urban (AUT), Progin/Fuchs. - Tore: 11. (10:14) Kneubuehler (Horansky, Fohrler) 1:0. 12. (11:51) Kostner (Flynn, Hächler/Powerplaytor) 2:0. 16. Nygren (Corvi, Hischier/Powerplaytor) 2:1. 29. Rohrbach (Flynn/Powerplaytor) 3:1. 37. Zwerger (Fischer/Unterzahltor!) 4:1. 44. (43:09) Ambühl (Heinen, Baumgartner) 4:2. 44. (43:41) Isacco Dotti (Novotny, Rohrbach) 5:2. 49. Flynn (Fora, Rohrbach/Powerplaytor) 6:2. - Strafen: 6mal 2 plus 10 Minuten (Müller) gegen Ambri-Piotta, 4mal 2 plus 10 Minuten (Stoop) gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Nättinen; Ambühl.

Ambri-Piotta: Ciaccio; Fora, Ngoy; Hächler, Fischer; Fohrler, Isacco Dotti; Pinana; Nättinen, Müller, Zwerger; Kneubuehler, Flynn, Horansky; Rohrbach, Novotny, Dal Pian; Trisconi, Kostner, Grassi; Goi.

Davos: Sandro Aeschlimann; Nygren, Jung; Heinen, Paschoud; Barandun, Guerra; Stoop; Ambühl, Corvi, Baumgartner; Meyer, Thornton, Hischier; Marc Wieser, Lindgren, Turunen; Frehner, Marc Aeschlimann, Egli.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Conz, D'Agostini, Zaccheo Dotti und Incir (alle verletzt), Davos ohne Du Bois, Kienzle, Palushaj, Rubanik und Dino Wieser (alle verletzt).

Die Resultate vom Dienstag: Ambri-Piotta - Davos 6:2 (2:1, 2:0, 2:1). Lausanne - Bern 3:0 (1:0, 0:0, 2:0). Genève-Servette - Fribourg-Gottéron 4:3 (2:1, 1:2, 0:0, 0:0) n.P.

Rangliste: 1. Lausanne 14/31 (44:28). 2. ZSC Lions 15/29 (51:44). 3. Genève-Servette 15/27 (47:34). 4. Zug 12/26 (38:28). 5. Fribourg-Gottéron 15/25 (41:47). 6. Lugano 12/20 (36:31). 7. Ambri-Piotta 16/20 (39:47). 8. Rapperswil-Jona Lakers 16/17 (40:46). 9. Biel 12/15 (37:42). 10. Bern 15/15 (32:41). 11. Davos 12/13 (46:49). 12. SCL Tigers 12/11 (25:39).

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. Dezember 2020 11:01
aktualisiert: 12. Dezember 2020 11:01