Ambri zu stark für schwaches Kloten

28. März 2018, 07:27 Uhr
Kloten einmal mehr ins Straucheln gebracht: Ambris Michael Ngoy (unten) lässt Klotens Tim Bozon auflaufen.
© Keystone/Alessandro Crinari
Ambri-Piotta gewinnt auch das siebente Saisonduell gegen Kloten und legt in der Playout-Serie mit 1:0 vor. Die Tessiner setzen sich im ersten von maximal sieben Spielen zuhause souverän 4:0 durch.

Ambri machte im ersten Duell gegen den Fall in die Liga-Qualifikation von Beginn an den frischeren und wacheren Eindruck. Die Leventiner starteten mit viel Schwung in die Partie und gingen nach sieben Minuten durch Cory Emmerton im Powerplay in Führung.

Das von Luca Cereda gecoachte Team bewies zudem die nötige Präsenz vor dem gegnerischen Tor, wie beim 2:0 durch Dominic Zwerger kurz vor Spielhälfte. Auch bei Ambris 3:0 hatte Gäste-Goalie Luca Boltshauser schlechte Sicht, als er von Christian Pinana mit einem trockenen Handgelenkschuss aus der Distanz erwischt wurde. Für den 21-jährigen Verteidiger war es das erste Tor in der National League.

Während Ambri souverän sein Programm abspulte, zeigte sich Kloten nach wie vor in einem besorgniserregenden Zustand. Das Team von Kevin Schläpfer fand gegen die taktisch clever aufspielenden Tessiner erneut kein Rezept und kassierte die fünfte Niederlage hintereinander.

Auch Klotens Toplinie um Captain Denis Hollenstein, Vincent Praplan und Tommi Santala, die zuletzt zweimal geschont wurde, brachte nichts Zählbares zustande. Im Mitteldrittel vergab Tim Bozon ausserdem zwei Grosschancen, als er zweimal alleine vor Benjamin Conz auftauchte. Ambris Keeper kam letztlich relativ ungefährdet zu seinem dritten Shutout der Saison.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 27. März 2018 22:48
aktualisiert: 28. März 2018 07:27