National League

Angestellte des EVZ nehmen Lohneinbussen in Kauf

24. September 2020, 14:10 Uhr
Im EV Zug handelt man
© KEYSTONE/EHC BASEL/STR
Alle Festangestellten des EV Zug, auch die Spieler, erklären sich schriftlich für einen Lohnverzicht von 7,5 bis 25 Prozent bereit.

Dies infolge des finanziellen Schadens, der durch die Coronavirus-Pandemie entstanden ist. Dies teilt der Klub in einem Communiqué mit.

In der Saison 2019/20 resultierte aufgrund des Abbruchs der Meisterschaft ein Ertragsausfall von 1,6 Millionen Franken gegenüber dem Budget, wie der Klub mitteilte. Für das Geschäftsjahr 2020/21 wird der Schaden auf 4 bis 5 Millionen Franken veranschlagt.

Erhebliche Umsatzeinbussen sowie Zusatzkosten für die Umsetzung des Schutzkonzepts resultieren bei den Ticketing- und den Gastronomie-Einnahmen. Die zugelassene Zuschauerzahl beträgt 3800 Personen, was einer Auslastung von nur 53 Prozent entspricht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. September 2020 14:10
aktualisiert: 24. September 2020 14:10