Graubünden

«Anstehen wie am Flughafen» – Wartezeiten in Skigebieten

19. Dezember 2020, 22:03 Uhr
Wintersportler treibt es in die Höhe – hier ins Skigebiet Lenzerheide. (Archiv)
© Keystone
Bei den Lenzerheide Bergbahnen haben Skifahrer und Snowboarder am Samstag Wartezeiten hinnehmen müssen. Es gebe aber keine Beschränkungen, sagte eine Sprecherin der Lenzerheide Bergbahnen. «Die Leute müssen wie am Flughafen anstehen.»

Ranger sorgten dafür, dass die Gäste die Abstände einhalten. Die Kapazitäten sind verringert worden. Das Schutzkonzept sehe vor, dass die Gondeln nur zu zwei Dritteln ausgelastet sein dürften, so die Sprecherin auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Bei den drei Bergbahnen Corvatsch, Diavolezza und Lagalb im Oberengadin sagte Markus Moser, Vorsitzender der Geschäftsleitung: «Es sind alle Anlagen offen.» Es gebe aber keinen grossen Andrang auf die Bergbahnen. Vor Weihnachten sei es üblicherweise noch ruhig. «Wir sind eine typische Ferienregion. Tagestouristen kommen weniger zu uns ins Engadin», so Moser.

Die Schutzkonzepte würden zu 99 Prozent eingehalten. Zur Aufklärung sei extra Personal auf den Pisten unterwegs, welches die Regeln erkläre. Auch die Abstände würden meist gut eingehalten.

Auch in Flims-Laax haben sich Wintersportfans regelkonform eingereiht:

Werbung

Quelle: FM1Today-Leserreporter

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. Dezember 2020 12:30
aktualisiert: 19. Dezember 2020 22:03