Anzeige
Ski nordisch

Auch in diesem Jahr gibt es keinen «Engadiner»

6. Januar 2021, 18:26 Uhr
Der Engadin Skimarathon findet auch 2021 nicht statt. Die Veranstalter verzichten aufgrund der Coronavirus-Pandemie auch in diesem Frühjahr auf eine Durchführung des Traditionsanlass.
Bis 2019 machten sich jahrein, jahraus tausende Langläufer auf den Weg, die 42 Kilometer von Maloja nach S-chanf zurückzulegen
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Die Absage kommt wenig überraschend. Aufgrund der Unsicherheit über die weitere Entwicklung der Pandemie entschieden sich die Veranstalter frühzeitig, das für den 14. März geplante Rennen abzusagen.

Die Veranstalter bieten interessierten Läufern immerhin die Möglichkeit, die Strecke über 42 Kilometer von Maloja nach S-chanf individuell zurücklegen. Der Engadin Skimarathon stellt dazu in der zweiten Woche im März eine Zeitmessung zur Verfügung.

Dritte Absage seit 1969

Die Langlauf-Rennen im Engadin war Anfang März 2020 die erste Sportveranstaltung überhaupt in der Schweiz gewesen, die wegen des Coronavirus abgesagt wurde. Der «Engadiner» ist die zweitgrösste Langlaufveranstaltung der Welt. Am grössten Breitensportanlass der Schweiz nehmen jährlich rund 14'000 Sportlerinnen und Sportler teil.

Es ist erst das dritte Mal seit der Premiere im Jahr 1969, dass der Engadin Skimarathon nicht stattfinden kann. 1991 hatte ein Wärmeeinbruch zur Absage geführt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Januar 2021 18:20
aktualisiert: 6. Januar 2021 18:26