Auch Lugano kann Bern nicht stoppen

12. November 2016, 22:47 Uhr
Thomas Rüfenacht freut sich über seinen ersten Saisontreffer (zum 2:0). Am Ende setzt sich der SC Bern gegen Lugano mit 2:1 durch
Thomas Rüfenacht freut sich über seinen ersten Saisontreffer (zum 2:0). Am Ende setzt sich der SC Bern gegen Lugano mit 2:1 durch
© KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE
Der SC Bern setzt auch gegen Lugano den Siegeszug in der NLA fort. Das 2:1 ist der siebente Erfolg in Serie für den Schweizer Meister. Andrew Ebbett und Thomas Rüfenacht brachten die Berner in der 39. Minute mit ihren jeweils ersten Toren in dieser Saison innert 14 Sekunden 2:0 in Führung.

Beide waren Ende Oktober von Verletzungen zurückkehrt.

Linus Klasen gelang in der 51. Minute mit einer schönen Einzelleistung nur noch der Anschlusstreffer für Lugano. Eine klare Chance zum Ausgleich hatten die Gäste in der Folge nicht mehr. Kurz vor dem Ende lieferten sich SCB-Verteidiger Justin Krueger und Luganos Haudegen Maxim Lapierre noch einen Faustkampf.

Die Berner waren der verdiente Sieger in der Neuauflage des diesjährigen Playoff-Finals, hatten sie doch deutlich mehr Spielanteile. Sie sündigten jedoch im Powerplay, alleine in den ersten zehn Minuten mussten vier Spieler der Bianconeri auf die Strafbank.

Nach dem 0:1 nahm Luganos Trainer Doug Shedden eine (erfolglose) «Coaching-Challenge». Als Folge davon hatte er am Ende kein Timeout mehr zur Verfügung, um die neunte Niederlage der Tessiner im elften Auswärtsspiel der Saison noch abzuwenden.

Bern - Lugano 2:1 (0:0, 2:0, 0:1)

16'799 Zuschauer. - SR Massy/Mollard, Castelli/Kovacs. - Tore: 39. (38:01) Ebbett (Bodenmann, Lasch) 1:0. 39. (38:15) Rüfenacht (Arcobello, Moser) 2:0. 51. Klasen 2:1. - Strafen: 3mal 2 plus 5 Minuten (Krueger) plus Spieldauer (Krueger) gegen Bern, 8mal 2 plus 5 Minuten (Lapierre) plus Spieldauer (Lapierre) gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: Arcobello; Klasen.

Bern: Genoni; Untersander, Blum; Jobin, Krueger; Noreau, Gerber; Kamerzin, Kreis; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Randegger, Plüss, Scherwey; Lasch, Ebbett, Bodenmann; Berger, Reichert, Müller.

Lugano: Merzlikins; Chiesa, Furrer; Sartori, Wilson; Ronchetti, Vauclair; Brunner, Martensson, Klasen; Bertaggia, Lapierre, Bürgler; Fazzini, Gardner, Morini; Walker, Sannitz, Reuille; Romanenghi.

Bemerkungen: Bern ohne Macenauer (überzähliger Ausländer) und Hischier. Lugano ohne Hirschi, Fontana, Ulmer (alle verletzt), Zackrisson, Sondell und Hofmann (alle überzählig). - Lattenschuss: 13. Klasen. - Bürgler (ab zweitem Drittel) und Wilson (25.) verletzt ausgeschieden. - Lugano von 58:57 bis 59:59 ohne Goalie.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 12. November 2016 22:37
aktualisiert: 12. November 2016 22:47