Champions Hockey League

Ausser Spesen nichts gewesen für den SCB

19. November 2019, 21:19 Uhr
Bild mit Symbolcharakter: SC Bern (in Person von Marc Kämpf) gegen Lulea Hockey am Boden.
© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
Für Schweizer Meister SC Bern endet die Champions Hockey League ernüchternd. Die Berner bleiben in Lulea chancenlos, verlieren 2:4 und scheiden mit dem Gesamtskore von 2:7 aus.

Die Hoffnung auf eine erfolgreiche Aufholjagd nach dem 0:3 im Heimspiel lebte nur 14 Minuten lang. Bern ging in Lulea in der 6. Minute durch ein Unterzahltor von Andrew Ebbett in Führung, musste aber acht Minuten später den (haltbaren) Ausgleich hinnehmen. In der Folge dominierten die Schweden die Partie. Der SC Bern, der hätte aufholen müssen, kam in 60 Minuten nur zu 16 Torschüssen.

Ausser Spesen nichts gewesen - dieses Fazit blieb aus Berner Sicht stehen. Zum dritten Mal hintereinander blieb der ambitionierte SCB im Europacup an einem schwedischen Widersacher hängen; der kostenintensive Charter-Flug bleibt mit roten Zahlen in der Buchhaltung stehen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. November 2019 20:30
aktualisiert: 19. November 2019 21:19