National League

Bern vom 2:5 gegen Lugano zum 5:2 gegen Ambri

22. Oktober 2019, 22:23 Uhr
Berns früherer Ambri-Stürmer Inti Pestoni (rechts) erzielt hier das 3:1 gegen Bryan Flynn und Goalie Daniel Manzato.
Berns früherer Ambri-Stürmer Inti Pestoni (rechts) erzielt hier das 3:1 gegen Bryan Flynn und Goalie Daniel Manzato.
© KEYSTONE/Ti-Press/PABLO GIANINAZZI
Der SC Bern kommt bei Ambri-Piotta zu einem ungefährdeten 5:2-Sieg. Tristan Scherwey ist für den SCB im Schlussdrittel doppelt erfolgreich.

Alle seine fünf Tore in der laufenden Meisterschaft hat Scherwey damit auswärts erzielt.

Der effiziente Meister stellte mit einem 3:1 im Startdrittel die Weichen auf Sieg. Calle Andersson, Vincent Praplan sowie Ambris Eigengewächs Inti Pestoni trafen da für die Gäste.

Die Führung für Bern im Startdrittel war schmeichelhaft, denn Ambri verzeichnete 14:7 Torschüsse im Startdrittel. Die Leventiner waren bis zur Spielmitte auch mehrheitlich im Scheibenbesitz, entwickelten aber kaum Torgefahr. Die zahlreichen Absenzen in der Offensive konnten die Tessiner nicht kaschieren.

Bern realisierte den zweiten Sieg aus den letzten fünf Meisterschaftsspielen. Ambri war als Liga-Vorletzter immerhin mit den drittbesten Bilanzen in Box- und Powerplay in die Partie gegangen, wurde nach zwei Meisterschaftssiegen in Folge aber bereits wieder ausgebremst.

 

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. Oktober 2019 22:15
aktualisiert: 22. Oktober 2019 22:23