National League

Biel gewinnt intensiven Spitzenkampf

6. Oktober 2019, 07:52 Uhr
Ein Kampf auf Biegen und Brechen: Zugs Gregory Hofmann (vorne) gegen Biels Stefan Ulmer
Ein Kampf auf Biegen und Brechen: Zugs Gregory Hofmann (vorne) gegen Biels Stefan Ulmer.
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Der EHC Biel gewinnt einen intensiven Spitzenkampf in Zug 3:2 im Penaltyschiessen.

Die Zentralschweizer vergaben zu viele Chancen und scheiterten immer wieder an Biel-Goalie Jonas Hiller. Yannick Rathgeb traf im Shootout zweimal ganz cool.

Der EV Zug, eigentlich die beste Mannschaft der Liga in Überzahl, scheiterte für einmal an der mangelnden Effizienz im Powerplay. Zwar erzielten sie die 2:1-Führung in der 29. Minuten durch Jan Kovar mit einem Mann mehr, doch nur 28 Sekunden später nützte der Bieler PostFinance-Topskorer einen krassen Abwehrfehler zum neuerlichen Ausgleich. Insgesamt leisteten sich die Bieler acht kleine Strafen, Kovars Treffer blieb aber die einzige Negativ-Konsequenz.

Nachdem Goalie Hiller die Seeländer mit 30 Paraden im Spiel gehalten hatte, kam im Penaltyschiessen der grosse Auftritt von Yannick Rathgeb. Die ersten zwölf Schützen waren allesamt gescheitert, ehe der aus Nordamerika zurückgekehrte Verteidiger Zug-Goalie Leonardo Genoni erstmals bezwang. Oscar Lindberg konterte zwar postwendend, doch Rathgeb gelang das Kunststück gleich noch ein zweites Mal.

Mit dem aufgrund der Spielanteile etwas glücklichen Sieg schloss Biel zum Leader ZSC Lions auf, der erst am Sonntag gegen Bern spielt. Das als Titelkandidat Nummer 1 gehandelte Zug bleibt an 5. Stelle, doch das Potenzial ist offenkundig.

Telegramm:

Zug - Biel 2:3 (0:0, 2:2, 0:0, 0:0) n.P.

6615 Zuschauer. - SR Urban/Nikolic; Progin/Wolf. - Tore: 21. (20:31) Hofmann (Klingberg, Stadler) 1:0. 24. Riat (Cunti, Rathgeb) 1:1. 29. (28:31) Kovar (Lindberg, Hofmann/Ausschluss Gustafsson) 2:1. 29. (28:59) Rajala (Hügli, Pouliot) 2:2. - Penaltyschiessen: Martschini-, Hügli; Lindberg-, Riat; Thorell-, Schneider-; Hofmann-, Rajala-; Kovar-, Fuchs -; Hügli-, Martschini-; Rathgeb 0:1, Lindberg 1:1; Rathgeb 1:2, - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Zug, 8mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Hofmann; Rajala.

Zug: Genoni; Stadler, Diaz; Schlumpf, Alatalo; Morant, Zgraggen; Thiry, Zryd; Klingberg, Kovar, Hofmann; Martschini, Lindberg, Thorell; Zehnder, Leuenberger, Langenegger; Simion, Albrecht, Bachofner.

Biel: Hiller; Moser, Kreis; Forster, Rathgeb; Sataric, Salmela; Fey; Hügli, Pouliot, Rajala; Schneider, Fuchs, Kohler; Riat, Cunti, Künzle; Neuenschwander, Gustafsson, Tschantré; Ulmer.

Bemerkungen: Zug ohne McIntyre (überzähliger Ausländer), Schnyder und Senteler, Biel ohne Brunner und Lüthi (alle verletzt). Lattenschüsse: Thorell (18.), Martschini (39.).

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Oktober 2019 22:45
aktualisiert: 6. Oktober 2019 07:52