Big Points für den HC Lugano

5. Februar 2017, 19:17 Uhr
Greg Ireland durfte sich mit Lugano drei wichtige Punkte gegen Zug gutschreiben lassen
Greg Ireland durfte sich mit Lugano drei wichtige Punkte gegen Zug gutschreiben lassen
© KEYSTONE/TI-PRESS/SAMUEL GOLAY
Der HC Lugano kommt in den Sonntagsspielen der NLA zu einem wichtigen Sieg im Kampf um die Playoff-Ränge. Die Tessiner gewinnen zuhause gegen Zug. Nicht einmal 24 Stunden nach der Derby-Niederlage in Ambri konnte sich Lugano im Strichkampf Luft verschaffen.

Die Equipe von Coach Greg Ireland feierte gegen den Tabellendritten Zug einen 5:3-Erfolg, zu welchem Damien Brunner zwei Tore beisteuerte.

Der Vorsprung Luganos auf die neuntplatzierten SCL Tigers beträgt nun sechs Punkte, allerdings bei einer ausgetragenen Partie mehr. Die Langnauer setzten sich gegen Cupsieger Kloten mit 4:3 nach Penaltyschiessen durch. 56 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit hatten die Tigers den 3:3-Ausgleich durch Drew Shore hinnehmen müssen.

Drei Punkte vor eigenem Anhang errangen Genève-Servette (6:3 gegen Fribourg-Gottéron) und der HC Davos (3:2 gegen Ambri). Nach der sechsten Niederlage in Folge ist auch rechnerisch klar, dass Fribourg zum zweiten Mal in drei Jahren die Playoffs verpassen wird. Ebenfalls an den Klassierungsspielen um die Ränge 9 bis 12 teilnehmen muss Ambri.

NLA. Die Resultate vom Sonntag: Davos - Ambri-Piotta 3:2 (1:0, 2:2, 0:0). Lugano - Zug 5:3 (2:0, 2:1, 1:2). Genève-Servette - Fribourg-Gottéron 6:3 (2:0, 1:0, 3:3). SCL Tigers - Kloten 4:3 (2:0, 0:2, 1:1, 0:0) n.P.

Rangliste: 1. Bern 44/92 (137:102). 2. ZSC Lions 44/91 (144:102). 3. Zug 44/90 (141:102). 4. Lausanne 45/77 (142:123). 5. Davos 44/68 (132:119). 6. Genève-Servette 45/66 (118:122). 7. Biel 44/64 (130:124). 8. Lugano 46/62 (129:151). 9. SCL Tigers 45/56 (108:128). 10. Kloten 45/52 (127:151). 11. Ambri-Piotta 45/44 (108:144). 12. Fribourg-Gottéron 45/42 (112:160).

Quelle: SDA
veröffentlicht: 5. Februar 2017 18:16
aktualisiert: 5. Februar 2017 19:17