Daniela Ryf in Bahrain geschlagen

25. November 2017, 10:40 Uhr
Daniela Ryf verpasst am 70.3 Ironman in Bahrain den Millionen-Jackpot für den Gewinn der «Triple Crown». Als Dritte muss sie sich Holly Lawrence und Anne Haug geschlagen geben.
Daniela Ryf verlor das Rennen in Bahrain auf der Laufstrecke.
© Keystone/AP/Marco Garcia

Lange Zeit sah es so aus, als könnte Daniela Ryf mit dem Sieg in Bahrain ihren Coup aus dem Jahr 2015 wiederholen - und die Million-Dollar-Prämie für den Gewinn der «Triple Crown» erneut einstreichen. Gemeinsam mit den Wettkämpfen in Abu Dhabi und der Weltmeisterschaft über die halbe Ironman-Distanz in den USA bildet das Rennen in Bahrain die «drei Kronenzacken», die es für die Millionenprämie zu gewinnen gilt. Zum Schluss resultierte für Ryf in Bahrain aber nur der 3. Platz.

Als Führende hatte die Schweizerin vom Rad auf die Laufstrecke gewechselt, mit einem Vorsprung von rund 1:30 Minuten auf die spätere Siegerin Holly Lawrence aus Grossbritannien. Dann begannen aber die Probleme bei Ryf; nach rund 5 Kilometer auf der Laufstrecke wurde sie von Lawrence auf- und überholt. Später musste die mit grossen Ambitionen gestartete Schweizerin auch die Deutsche Anne Haug vorbeiziehen lassen.

Ähnlich wie Ryf bei den Frauen erging es Javier Gomez im Rennen der Männer. Der Favorit auf den Titel in Bahrain und die Millionenprämie musste sich sogar mit dem undankbaren 4. Platz begnügen. Auf Kosten des spanischen Favoriten schaffte es dafür der vierfache Olympia-Teilnehmer Sven Riederer auf das Podest. Der Schweizer verlor als Dritter rund sieben Minuten auf den Sieger Kristian Blummenfelt aus Norwegen. Zweiter wurde der Neuseeländer Terenzo Bozzone.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 25. November 2017 08:53
aktualisiert: 25. November 2017 10:40
Anzeige