Anzeige
Davos - Biel 8:0

Davos demontiert den Tabellenführer

31. Oktober 2021, 07:26 Uhr
Der bisherige Tabellenvierte Davos kehrt unmittelbar nach seiner ersten Niederlage eindrucksvoll zurück. Die Bündner setzen sich gegen den vorherigen Leader Biel mit einem 8:0-Kantersieg durch.
Enzo Corvi jubelt mit Andres Ambühl über seinen Treffer zum 2:0
© KEYSTONE/JUERGEN STAIGER

Davos feierte damit seinen höchsten Liga-Heimsieg gegen die Seeländer. Am 4. Oktober 2014 hatten sich die Bündner beim bislang höchsten Triumph gegen Biel mit 7:0 durchgesetzt.

Der HCD festigte seine Position als einer der stärksten Powerplay-Teams der Liga mit vier Überzahl-Toren, die ersten beiden zur wegweisenden 2:0-Führung im Startdrittel.

Für Magnus Nygren war es das Saisontor und gleichzeitig drittes Powerplaytor, für Raphael Prassl der vierte Saisontreffer. Dennis Rasmussen und Julian Schmutz erhöhten im Mitteldrittel auf 4:0. Und mit Thomas Wellinger und Valentin Nussbaumer waren im Schlussdrittel dann noch zwei weitere Ex-Bieler neben Schmutz für Davos erfolgreich. Zudem erzielte Captain Andres Ambühl mittels einem Shorthander zum 7:0 sein achtes Saisontor.

Sandro Aeschlimann löste beim HC Davos im Vergleich zur Vorabend-Niederlage gegen Rapperswil-Jona Gilles Senn zwischen den Pfosten ab. Aeschlimann überzeugte vollends und besass massgeblichen Anteil daran, dass die lange ebenbürtigen Bieler nach zwei Dritteln hoffnungslos mit 0:4 zurücklagen. Aeschlimann benötigte 32 Paraden für seinen Shutout. Das unterlegene Biel musste aus Verletzungsgründen einmal mehr in dieser Saison nur mit zwei Ausländern agieren.

Davos - Biel 8:0 (2:0, 2:0, 4:0)

4447 Zuschauer. - SR Borga/Mollard, Progin/Wolf. - Tore: 8. Nygren (Corvi/Powerplaytor) 1:0. 14. Prassl (Corvi/Powerplaytor) 2:0. 24. (23:18) Rasmussen (Schmutz, Bromé) 3:0. 25. (24:53) Schmutz (Heinen, Prassl) 4:0. 46. Wellinger (Rasmussen) 5:0. 50. Simic (Prassl, Nygren/Powerplaytor) 6:0. 55. Ambühl (Unterzahltor!) 7:0. 60. (59:41) Nussbaumer (Stransky, Bromé/Powerplaytor) 8:0. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Davos, 6mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Bromé; Rajala.

Davos: Aeschlimann; Zgraggen, Jung; Dominik Egli, Wellinger; Nygren, Heinen; Stoop, Barandun; Stransky, Rasmussen, Bromé; Wieser, Corvi, Ambühl; Simic, Nussbaumer, Frehner; Schmutz, Chris Egli, Prassl.Biel: van Pottelberghe (25. Paupe); Rathgeb, Lööv; Delémont, Forster; Schneeberger, Fey; Stampfli; Hügli, Haas, Rajala; Brunner, Cunti, Künzle; Karaffa, Schläpfer, Kessler; Kohler, Froidevaux, Tanner; Garessus.

Bemerkungen: Biel ohne Grossmann, Hischier, Hofer, Korpikoski, Sallinen und Yakovenko (alle verletzt).

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. Oktober 2021 22:25
aktualisiert: 31. Oktober 2021 07:26