Davos kehrt Partie beim Leader Biel

18. November 2018, 08:30 Uhr
David Barandun (links) und Marc Aeschlimann bejubeln das Tor zum 3:2
© KEYSTONE/MARCEL BIERI
Der HC Davos im Aufwind: Die Bündner steigerten sich bei Leader Biel nach einem Fehlstart zu einem 7:2-Sieg.

Das Team von Arno Del Curto stellte unter Beweis, dass es auch nach dem bitteren Freitag mit der 7. Heimniederlage (0:1 gegen Lausanne) und dem Weggang des treffsichersten Ausländers (Shayne Prince) die Moral nicht verloren hat. Die Davoser lagen nach 13 Minuten 0:2 zurück. Dass die Bündner am Ende mit bloss drei Ausländern souverän siegten, verdankten sie zwei Schlüsselszenen.

In der 15. Minute bot sich Michael Hügli die Grosschance zum 3:0. Er verfehlte das offene Tor. Mit dem Gegenangriff realisierte Chris Egli den Anschlusstreffer. Diese erste Schlüsselszene brachte Davos zurück ins Spiel. Die zweite brachte die Vorentscheidung: Nach 47 Minuten bejubelten die Zuschauer in der Arena den vermeintlichen 3:3-Ausgleich von Marc-Antoine Pouliot. Die Referees anerkannten den Bieler Treffer aber nicht; ein Bieler zuviel soll auf dem Eis gestanden sein. Die Zweiminutenstrafe wegen zu vieler Spieler auf dem Eis nützte Davos durch Luca Hischier zum 4:2.

Davos kam im Seeland zum dritten Sieg in den letzten vier Auswärtsspielen nach Siegen in Rapperswil (2:1) und Langnau (4:1) und einer Niederlage in Freiburg (1:6). Biel hingegen gewann bloss 2 der letzten 7 Partien und kassierte in der Doppelrunde Niederlagen gegen die Lakers (12.) und Davos (11.). Bern kann am Sonntag mit einem Auswärtssieg in Lausanne die Tabellenführung übernehmen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 17. November 2018 22:30
aktualisiert: 18. November 2018 08:30