National League

Davos verringert Differenz zu Platz 6

30. März 2021, 05:41 Uhr
Der HC Davos, hier mit Captain und Vorkämpfer Andres Ambühl, meldet sich im Rennen um einen direkten Playoff-Platz zurück
© KEYSTONE/JUERGEN STAIGER
Der HC Davos wahrt mit einem 4:3-Heimsieg gegen Lausanne seine Chance auf einen direkten Playoff-Platz.

Auch das vierte und letzte Duell in dieser Qualifikation zwischen Davos und Lausanne war eine enge Angelegenheit - und wiederum ging das Heimteam als Sieger vom Eis. Fabrice Herzog (58.) und Sven Jung (59./ins leere Tor) liessen die Bündner mit ihren späten Treffern jubeln.

Der HCD konnte sich auch bei Goalie Sandro Aeschlimann bedanken, der mit 43 Paraden eine starke Leistung zeigte. Im Mitteldrittel wehrte er gegen die alleine heranstürmenden Charles Hudon (22.) und Cody Almond (33.) ab.

Bei den Waadtländern zeichnete sich Christoph Bertschy als Doppeltorschütze aus. Lausannes bester Torschütze traf nach knapp zwei Minuten in Unterzahl zur frühen Führung, drei Sekunden vor Schluss verkürzte er mit seinem 20. Saisongoal auf 3:4. Davos hatte die Partie im Startdrittel mit einem Doppelschlag innert 81 Sekunden durch Captain Andres Ambühl und Topskorer Enzo Corvi gewendet.

Während Lausanne zum zweiten Mal hintereinander verlor und in der Tabelle hinter Lugano auf den 3. Platz abrutschte, konnte Davos seine Situation im Kampf um einen direkten Playoff-Platz etwas verbessern. Mit einem Punkteschnitt von 1,542 liegt für den HCD vier Runden vor Schluss ein Platz in den Top 6 noch immer in Reichweite.

Die Schlusstabelle wird in dieser Saison aufgrund der Corona-Pandemie anhand der Punktequotienten erstellt. Sollten nach dem Ende der Qualifikation am Ostermontag zwei oder mehr Teams gleich viele Punkte pro Spiel aufweisen, zählt zunächst die höhere Anzahl Matches (oder Auswärtsspiele) und erst dann die Bilanz aus den Direktduellen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. März 2021 23:00
aktualisiert: 30. März 2021 05:41