NHL

Fialas Tor als einziger Schweizer Lichtblick

19. Februar 2021, 06:58 Uhr
Kevin Fiala stochert den Puck im zweiten Anlauf über die Linie
© KEYSTONE/AP/Alex Gallardo
Kevin Fiala erzielt beim 3:1-Sieg der Minnesota Wild auswärts gegen die Anaheim Ducks sein viertes Saisontor. Die anderen Schweizer NHL-Spieler kommen in der Nacht auf Freitag nicht auf Touren.

Fiala stocherte in der 9. Minute einen Abpraller zur 2:0-Führung für die Gäste aus Saint Paul ins Tor. Für den St. Galler war es der erste Treffer im zweiten Einsatz nach seiner Sperre von drei Spielen und sechs verlegten Partien der Wild aufgrund des Covid-Protokolls. Vor diesem Unterbruch hatte Fiala in vier Spielen dreimal getroffen.

Eine sportliche Baisse durchlaufen derzeit Roman Josi (Nashville) und Timo Meier (San Jose). Die Nashville Predators kassierten beim 0:3 in Columbus gegen die Blue Jackets die fünfte Niederlage in den letzten sechs Spielen. Der frühere Lugano-Keeper Elvis Merzlikins parierte dabei 32 Schüsse und feierte den ersten Shutout in dieser Saison.

Drei der letzten vier Partien verloren die San Jose Sharks. Beim 2:3 n.V. in St. Louis führte San Jose bis 40 Sekunden vor Ende des dritten Drittels 2:1. Meier blieb ohne Skorerpunkt und hat nach 15 Saisonspielen erst zwei Treffer auf dem Konto.

Hartes Brot essen derzeit auch Yannick Weber (Pittsburgh), Dean Kukan (Columbus) und Jonas Siegenthaler (Washington). Die drei Schweizer Verteidiger waren bei den Siegen ihrer Klubs alle überzählig.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. Februar 2021 06:50
aktualisiert: 19. Februar 2021 06:58