NHL

Florida Panthers verlieren trotz Malgins Treffer

13. Oktober 2019, 12:50 Uhr
Denis Malgin (Nummer 62) lässt sich von seinen Teamkollegen feiern.
Denis Malgin (Nummer 62) lässt sich von seinen Teamkollegen feiern.
© KEYSTONE/AP/KATHY WILLENS
Trotz des Führungstreffers durch Denis Malgin verlieren die Florida Panthers auswärts gegen die New York Islanders 2:3 nach Penaltyschiessen.

Malgins Torschuss war kein Zufallsprodukt. Der Stürmer aus Olten drückte in der 6. Minute nach einem klug gespielten Rückpass von Jewgeni Dadonow ab und feierte den 25. Treffer seiner NHL-Karriere. Das zweite Goal für die Florida Panthers ging auf das Konto von Dadonow, der damit seinem Team den Einzug in die Verlängerung ermöglichte.

In der Nacht auf Sonntag standen acht Schweizer NHL-Söldner auf dem Eis. Neben Malgin liess sich auch Roman Josi einen Assist gutschreiben. Der Verteidiger der Nashville Predators stand in jenem Powerplay auf dem Eis, das den 3:4-Anschlusstreffer einbrachte. Die Predators unterlagen den Los Angeles Kings auswärts 4:7. Josi und sein Team machten einen 1:4-Rückstand wett. 59 Sekunden vor Ende der Partie fiel das 4:5, dann folgten noch zwei Treffer ins leere Tor.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. Oktober 2019 08:40
aktualisiert: 13. Oktober 2019 12:50