Anzeige
National League

Fribourg dank spektakulärer Wende zum Klubrekord

20. Oktober 2021, 05:43 Uhr
Fribourg-Gottéron ist weiter nicht zu stoppen. Die Freiburger gewinnen dank fulminanten Schlussminuten 5:3 gegen den SC Bern und stellen mit dem zehnten Sieg in Folge einen Klubrekord auf.
Wenn alles zusammenpasst: Gottéron ist derzeit nicht zu stoppen
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX

Das Zähringerderby begann denn auch ganz nach dem Gusto der 8934 Zuschauerinnen und Zuschauer in der erstmals ausverkauften BCF-Arena, nach anderthalb Minuten bezwang Chris DiDomenico SCB-Goalie Daniel Manzato mit einem harten Handgelenkschuss zur Führung. In der Folge kamen die Berner aber besser ins Spiel, und als Colin Gerber den SCB kurz nach Spielmitte 3:1 in Führung schoss, schien die Siegesserie der Freiburger, deren letzte Niederlage vom 21.9.21 gegen Lausanne (2:5) datierte, ein jähes Ende zu finden. Doch als Julien Sprunger in der 47. Minute der Anschlusstreffer gelang, kam die Hoffnung für Gottéron zurück. Und in der 56. Minute waren die meisten Zuschauerinnen und Zuschauer endgültig zurück auf der Euphoriewelle. David Desharnais und Samuel Walser trafen und komplettierten die spektakuläre Wende in den Schlussminuten. Mauro Jörg sorgte mit einem Treffer ins leere Tor für das Schlussresultat.

Damit stellt Fribourg-Gottéron einen neuen Klubrekord an Siegen in Serie auf. Die alte Bestmarke datierte aus der Saison 1991/92, als Slawa Bykow und Andrei Chomutow die Region verzückten.

Telegramm:

Fribourg-Gottéron - Bern 5:3 (1:1, 0:2, 4:0)

8934 Zuschauer. - SR Urban/Mollard, Altmann/Wolf. - Tore: 2. DiDomenico (Schmid) 1:0. 5. Praplan (Andersson/Powerplaytor) 1:1. 22. Daugavins (Untersander/Powerplaytor) 1:2. 34. Colin Gerber (Scherwey, Moser) 1:3. 47. Sprunger (DiDomenico, Desharnais) 2:3. 56. (55:31) Desharnais (Brodin, Mottet) 3:3. 56. (55:52) Walser (Marchon, Jörg) 4:3. 59. Jörg (Walser) 5:3 (ins leere Tor). -

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. Oktober 2021 22:35
aktualisiert: 20. Oktober 2021 05:43