Fribourg punktet auch gegen Davos

5. November 2017, 07:45 Uhr
Fribourgs Topskorer Michal Birner bringt die Davoser Defensive arg in Bedrängnis. Der Tscheche trifft gleich doppelt.
Fribourgs Topskorer Michal Birner bringt die Davoser Defensive arg in Bedrängnis. Der Tscheche trifft gleich doppelt.
© Keystone/Cyril Zingaro
Fribourg-Gottéron beendet mit einem 3:1-Sieg eine Negativserie von sieben Spielen gegen den HC Davos.

Gottérons Ersatzgoalie Ludovic Waeber zeigte eine starke Partie und legte mit 26 Paraden die Basis für den ersten Freiburger Sieg über die Bündner seit dem 16. Oktober 2015 (4:2/h). Gottéron verdiente sich den dritten Sieg aus den letzten zehn Spielen mit grosser Kampfbereitschaft. Michal Birner in Überzahl und Andrej Bykow mit seinem sechsten Saisontor erzielten bereits im Startdrittel wegweisende Tore für die Romands. Birner machte mit seinem zweiten Powerplay-Tor (55.) dann alles klar.

Bei den Gastgebern schied im Mitteldrittel der Schweizer Nationalverteidiger Yannick Rathgeb nach einem Ellbogen-Check gegen den Kopf von Mauro Jörg verletzt aus. Jörg wurde mit einem Restausschluss belegt.

Gottéron ist aktuell zwar die Nummer 1 in Unterzahl der National League. Umgekehrt hapert es aber im Powerplay. Während des fünfminütigen Überzahlspiels nach dem Restausschluss gegen Mauro Jörg blieb Gottéron auch in einer doppelten Überzahl-Phase von 97 Sekunden Dauer ohne Torerfolg.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 4. November 2017 22:34
aktualisiert: 5. November 2017 07:45