National League

Frühe Vorentscheidung in Langnau

17. Dezember 2019, 22:28 Uhr
Der Tiger Chris DiDomenico nimmt im Match gegen die Rapperswil-Jona Lakers Anlauf
© KEYSTONE/MB k_tk
Dank zwei frühen Toren gewinnen die SCL Tigers auch das dritte Saisonduell gegen die Rapperswil-Jona Lakers. Langnau führt nach acht Minuten 2:0 und setzte sich mit 2:1 durch.

Es wäre für die Langnauer schmeichelhaft, von einem Blitzstart oder gar einem Startfurioso zu sprechen. Vielmehr profitierten die Tigers von frühen Fehlern der Rapperswiler. Vor dem ersten Gegentor leistete sich Daniel Vukovic in der eigenen Zone einen Fehlpass, und auch bei Langnaus zweitem Goal präsentierte sich die Abwehr der Lakers nicht sortiert, als Chris DiDomenico nach einem Puckverlust plötzlich solo vor Melvin Nyffeler (17 Paraden) stand.

Diesem frühen Rückstand rannten die Lakers bis zuletzt erfolglos hinterher. Kevin Clark, der einst in Langnau keinen Vertrag mehr erhalten hatte, verkürzte in der 17. Minute mit seinem bereits 15. Saisontor auf 1:2. Bohumil Cervenka besass im zweiten Abschnitt vier Grosschancen für den Ausgleich, scheiterte jedoch stets an Ivar Punnenovs (27 Paraden). Im Schlussabschnitt trafen die Rapperswiler Nico Dünner und Dominik Egli bloss den Pfosten.

Die Rapperswil-Jona Lakers haben gegen Langnau in dieser Saison alle drei Direktduelle verloren und dabei nie mehr als ein Tor erzielt (1:4 und zweimal 1:2). Die SCL Tigers verbleiben dank des erst dritten Erfolges in den letzten acht Runden auf einem Playoff-Platz.

Telegramm

SCL Tigers - Rapperswil-Jona Lakers 2:1 (2:1, 0:0, 0:0)

5384 Zuschauer. - SR Mollard/Tscherrig, Cattaneo/Wolf. - Tore: 4. Schmutz (Maxwell) 1:0. 9. DiDomenico (Schilt) 2:0. 17. Clark (Cervenka, Egli/Ausschluss Erni) 2:1. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen SCL Tigers, 5mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers. - PostFinance-Topskorer: Pesonen; Egli.

SCL Tigers: Punnenovs; Cadonau, Leeger; Schilt, Blaser; Erni, Lardi; Huguenin; Schmutz, Maxwell, Earl; DiDomenico, Berger, Pesonen; Kuonen, Diem, Neukom; Andersons, In-Albon, Sturny.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Egli, Randegger; Vukovic, Schmuckli; Hächler, Maier; Schneeberger, Dufner; Clark, Cervenka, Forrer; Kristo, Rowe, Dünner; Mosimann, Schlagenhauf, Loosli; Hüsler, Ness, Rehak.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Dostoinow, Glauser, Rüegsegger (alle verletzt) und Gagnon (überzähliger Ausländer), Rapperswil-Jona Lakers ohne Wellman (krank), Casutt, Hollenstein, Profico, Schweri, Simek (alle verletzt). - Pfostenschüsse Dünner (46.), Egli (60.).

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Dezember 2019 22:10
aktualisiert: 17. Dezember 2019 22:28