Harlachers siegbringende Premiere

12. November 2016, 22:22 Uhr
Verteidiger Edson Harlacher erzielte in Langnau seinen ersten NLA-Treffer. Sein 3:2 bedeutete die Entscheidung
Verteidiger Edson Harlacher erzielte in Langnau seinen ersten NLA-Treffer. Sein 3:2 bedeutete die Entscheidung
© KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI
Die Goalies Martin Gerber und Ivars Punnenovs sowie Klotens Edson Harlacher drücken der Partie SCL Tigers - Kloten den Stempel auf. Kloten verspielt eine 2:0-Führung, setzte sich aber 4:2 durch.

Der 20-jährige Harlacher, ein Schweizer Verteidiger mit Wurzeln bis nach Angola, erzielte nach 52 Minuten zum 3:2 sein erstes NLA-Tor. Sein Weitschuss von der blauen Linie verdiente die Bezeichnung «Sonntagsschuss» am Samstagabend. Die Langnauer haderten mit den Schiedsrichtern, die vor diesem entscheidenden Treffer und im Getümmel vor dem Langnauer Tor ein Foul am Emmentaler Topskorer Chris DiDomenico übersahen.

Die SCL Tigers kämpften während der gesamten Partie mit viel Leidenschaft. Es fehlte indessen das Glück, das ihnen am Freitagabend beim Auswärtssieg in Biel noch beigestanden hatte. DiDomenico und Nüssli vergaben im Finish vorzügliche Ausgleichschancen. 47 Sekunden vor Schluss stellte Klotens Drew Shore mit einem Schuss ins leere Langnauer Tor den Sieg der Flieger sicher. Kloten gewann nach zwei Niederlagen erstmals wieder.

Die SCL Tigers, die erstmals diese Saison einen Zweitorerückstand aufholten, verpassten eine Möglichkeit, den Rückstand auf den Strich (sechs Punkte) zu verkleinern. Nach der erfolgreichen Aufholjagd vom 0:2 zum 2:2 gelang den Emmentalern aber kein weiteres Tor mehr. Beide Goalies wurden am Ende als beste Spieler ausgezeichnet.

SCL Tigers - Kloten 2:4 (1:2, 1:0, 0:2)

6000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Eichmann/Prugger, Borga/Fluri. - Tore: 10. Grassi (Shore) 0:1. 16. Sheppard (Stoop) 0:2. 18. Pascal Berger (Kuonen, Sven Lindemann) 1:2. 25. Schirjajew (Roland Gerber, Claudio Moggi) 2:2. 53. Harlacher 2:3. 60. (59:13) Shore (Hollenstein) 2:4 (ins leere Tor). - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen SCL Tigers, 3mal 2 Minuten gegen Kloten. - PostFinance-Topskorer: DiDomenico; Hollenstein.

SCL Tigers. Punnenovs; Seydoux, Koistinen; Zryd, Flurin Randegger; Weisskopf, Yves Müller; Adrian Gerber; Elo, Shinnimin, Nils Berger; DiDomenico, Albrecht, Nüssli; Kuonen, Pascal Berger, Sven Lindemann; Claudio Moggi, Schirjajew, Roland Gerber; Currit.

Kloten: Martin Gerber; Sanguinetti, Frick; Stoop, Serge Weber; Back, Harlacher; Gähler; Praplan, Santala, Hollenstein; Grassi, Shore, Sheppard; Romano Lemm, Schlagenhauf, Kellenberger; Obrist, Homberger, Leone.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Schremp, Lukas Haas, Stettler und Yannick Blaser, Kloten ohne Boltshauser, von Gunten und Tim Ramholt (alle verletzt).

Quelle: SDA
veröffentlicht: 12. November 2016 22:17
aktualisiert: 12. November 2016 22:22