National League

Harmloses Lugano dreht Partie

15. Oktober 2019, 22:33 Uhr
Juraj Simek gab das Debüt im Tenü der Rapperswil-Jona Lakers
Juraj Simek gab das Debüt im Tenü der Rapperswil-Jona Lakers
© KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
Ein offensiv lange harmloses Lugano dreht die Partie bei den Rapperswil-Jona Lakers. Mit 2:1 nach Verlängerung siegen die Tessiner, nachdem sie bis in die 57. Minute in Rückstand liegen.

Es war laue Kost, welche die beiden Mannschaften den Fans in Rapperswil zumuteten. Die Lakers führten nach einem schön herausgespielten Treffer des Amerikaners Casey Wellman in der 29. Minute lange Zeit 1:0 und schienen einem knappen Sieg entgegen zu steuern. Dies auch, weil Lugano kaum einmal gefährlich vor dem Rapperswiler Torhüter Melvin Nyffeler auftauchten.

Es benötigte eine unnötige Strafe gegen Martin Ness, der sich beim Bully zweimal zu früh bewegte und deshalb zwei Minuten kassierte, damit Lugano noch einmal in die Partie fand. Via Fuss lenkte Jani Lajunen den Puck zum 1:1 ins gegnerische Tor ab. Der Ausgleich verlieh Lugano neues Selbstvertrauen. In der Verlängerung lenkte der ehemalige Rapperswiler Junior Sandro Zangger einen Schuss von Taylor Chorney zum Sieg der Tessiner ab.

Am Ende war der Erfolg für Lugano etwas schmeichelhaft. Rapperswil, bei dem der von Genève-Servette ausgeliehene Juraj Simek debütierte, hatte es sich auch selbst zuzuschreiben, dass es nicht früher einen zweiten Treffer erzielte.

Telegramm

Rapperswil-Jona Lakers - Lugano 1:2 (0:0, 1:0, 0:1, 0:1) n.V.

3750 Zuschauer. - SR Müller/Nikolic, Progin/Huguet. - Tore: 29. Wellman (Hächler, Kristo) 1:0. 57. Lajunen (Fazzini/Ausschluss Ness) 1:1. 62. Zangger (Chorney) 1:2. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers, keine gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: Egli; Klasen.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Vukovic, Dufner; Maier, Hächler; Egli, Randegger; Antonietti, Gähler; Wellman, Rowe, Forrer; Clark, Schlagenhauf, Simek; Mosimann, Dünner, Kristo; Spiller, Ness, Casutt.

Lugano: Zurkirchen; Ohtamaa, Chorney; Chiesa, Jecker; Loeffel, Vauclair; Wellinger; Zangger, Lajunen, Klasen; Bürgler, Sannitz, Bertaggia; Fazzini, Romanenghi, Suri; Jörg, Haussener, Lammer; Vedova.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Rehak (gesperrt), Cervenka, Profico, Hüsler und Schweri, Lugano ohne Morini, Walker (alle verletzt) und Spooner (überzähliger Ausländer).

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. Oktober 2019 22:30
aktualisiert: 15. Oktober 2019 22:33