Ski alpin

Holdeners Saisonstart in Sölden nach Trainingssturz fraglich

5. September 2020, 17:44 Uhr
Wendy Holdener hat sich beim Slalom-Training in Saas-Fee verletzt
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Wendy Holdener hat sich in der Vorbereitung auf die Weltcupsaison verletzt. Die Schwyzerin zieht sich bei einem Sturz im Slalom-Training in Saas-Fee eine Verletzung am Wadenbein zu.

Die Diagnose habe eine nicht-verschobene Fraktur des rechten Wadenbeinkopfes ergeben, teilte Swiss-Ski mit. Eine Operation sei nicht nötig.

Ob die zweimalige Kombinations-Weltmeisterin beim Saisonstart Mitte Oktober in Sölden antreten kann, ist laut Teamarzt Walter O. Frey ungewiss: «Die Heilungsdauer kann dazu führen, dass ein Start in Sölden fraglich wird.»

Holdener war letztmals vor sieben Jahren länger verletzt, als sie sich den Arm gebrochen hatte. Im letzten Winter hatte sie kurzzeitig eine leichte Ellbogenverletzung geplagt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. September 2020 17:20
aktualisiert: 5. September 2020 17:44