Kein Sieg für die Schweiz

Nina Müller, 12. Januar 2019, 15:24 Uhr
Marcel Hirscher - wild entschlossen auf dem Weg zum Sieg
© KEYSTONE/AP/MARCO TACCA
Zum achten Mal gewinnt Marcel Hirscher im Adelboden. Die Schweizer sind nicht ganz vorne mit dabei. Caviezel wird Neunter, Odermatt Zehnter und Meillard 14.

Marcel Hirscher, kurz vor Weihnachten in Saalbach nur Sechster, rückte beim Weltcup-Riesenslalom in Adelboden die Hierarchie auf eindrückliche Weise wieder zurecht. Der Österreicher gewann überlegen, mit 71 Hundertsteln Vorsprung auf den Norweger Henrik Kristoffersen, der nach dem ersten Lauf noch 12 Hundertstel vor ihm gelegen hatte. Dritter wurde der Franzose Thomas Fanara.

Hirscher errang seinen 66. Sieg im Weltcup. Den Riesenslalom in Adelboden entschied er nach 2012, 2015 und 2018 zum vierten Mal für sich. In dieser Saison triumphierte er zum nun schon achten Mal

Die Schweizer Riesenslalom-Spezialisten, die in diesem Winter schon zweimal auf dem Podium vertreten waren, brachten mit Gino Caviezel ihren besten Mann lediglich auf Platz 9. Caviezel klassierte sich unmittelbar vor Marco Odermatt.

Loïc Meillard, zuletzt in Saalbach grossartiger Zweiter, musste sich mit Platz 14 bescheiden. Der Bündner Thomas Tumler, der Zweite von Beaver Creek, schied im ersten Durchgang aus.

Nina Müller
Quelle: SDA/red.
veröffentlicht: 12. Januar 2019 15:24
aktualisiert: 12. Januar 2019 15:24