Keine Skorerpunkte für Schweizer NHL-Spieler

26. Februar 2019, 07:06 Uhr
Torhüter Cory Schneider war der Matchwinner von New Jersey beim 2:1-Sieg gegen die Montreal Canadiens
Torhüter Cory Schneider war der Matchwinner von New Jersey beim 2:1-Sieg gegen die Montreal Canadiens
© KEYSTONE/AP/JULIO CORTEZ
Die Schweizer NHL-Profis gehen in der Nacht auf Dienstag in Sachen Skorerpunkte für einmal leer aus. Nashville mit Roman Josi/Yannick Weber und New Jersey mit Nico Hischier/Mirco Müller siegen.

New Jersey kam beim 2:1 gegen die Montreal Canadiens auch dank 34 Paraden ihres Torhüters Cory Schneider zum vierten Sieg in den letzten sechs Spielen. Die Aufholjagd der Devils kommt aber zu spät. Im Gegensatz zur letzten Saison werden sie in diesem Jahr aller Voraussicht nach die Playoffs verpassen.

Auf Kurs sind die Nashville Predators, die dank dem 3:2-Sieg nach Penaltyschiessen gegen die Edmonton Oilers wieder die Spitze in der Central Division übernommen haben. Die Predators traten ohne Kevin Fiala an, der am Montag kurz vor Transferschluss zu den Minnesota Wild transferiert worden war.

Für Sven Andrighetto und die Colorado Avalanche endete die Serie von vier Siegen in Folge. Das Team aus Denver verlor gegen die Florida Panthers nach einer 2:0- und 3:2-Führung noch 3:4 nach Verlängerung. Denis Malgin war bei den Gästen überzählig.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 26. Februar 2019 06:55
aktualisiert: 26. Februar 2019 07:06