Swiss League

Kloten, Ajoie und Olten auf dem Durchmarsch

21. März 2021, 20:35 Uhr
Dem EHC Kloten fehlt nur noch ein weiterer Sieg bis zum Halbfinal-Einzug.
© KEYSTONE/WALTER BIERI
In den Eishockey-Playoffs in der Swiss League befinden sich der EHC Kloten (1. der Qualifikation), der HC Ajoie (2.) und der EHC Olten (5.) auf dem Durchmarsch Richtung Halbfinals.

Qualifikationssieger Kloten gewann das zweite Heimspiel gegen La Chaux-de-Fonds nach einem 0:1-Rückstand dank eines furiosen zweiten Abschnitts. Innerhalb von zehn Minuten sorgten die Zürcher Unterländer mit sechs Goals vom 0:1 zum 6:1 für klare Verhältnisse. Am Ende siegten die Klotener, die von Hockey-Legende Peter Forsberg auf die Playoffs eingeschworen worden sind, mit 7:1.

Sieben Tore erzielte auch Ajoie gegen Visp (7:0). Und wie bei Kloten (Niki Altorfer) gelangen auch bei Ajoie nur einem Schweizer Akteur (Thibaud Frossard) drei Skorerpunkte.

Derweil von Kloten und Ajoie der Durchmarsch erwartet worden ist, überrascht es, dass auch Olten gegen Sierre die ersten drei Partien und zweimal im Wallis gewonnen hat. Bei Olten sorgten Gary Nunn (4 Assists), Jewgeni Schirjajew und Dion Knelsen (je 3 Skorerpunkte) für den 5:1-Sieg in Siders.

Spannung verheisst derzeit einzig die Serie zwischen Langenthal und Thurgau - weil Langenthal nach zwei Siegen und einer 2:0-Führung bis zur 30. Minute die dritte Partie gegen Thurgau mit 2:3 verlor. Adam Rundqvist, Jan Mosimann und Terrence Brennan bewerkstelligten für den HC Thurgau die spektakuläre Wende. Brennan gelang das Siegtor in Überzahl erst 27 Sekunden vor Schluss.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. März 2021 20:35
aktualisiert: 21. März 2021 20:35