Swiss League

Kloten und Ajoie siegen knapp

18. März 2021, 07:36 Uhr
Kloten bekundet beim Viertelfinal-Auftakt einige Mühe
© KEYSTONE/WALTER BIERI
Qualifikationssieger Kloten startet erfolgreich in die Playoff-Viertelfinals der Swiss League. Die Zürcher Unterländer bezwingen La Chaux-de-Fonds 5:4. Auch Ajoie, Langenthal und Olten gewinnen.

Die Klotener gingen bis zur 7. Minute 2:0 in Führung - beide Tore erzielte Andri Spiller. Ein einfacher Abend wurde es für den Favoriten dennoch nicht. Die Gäste leisteten hartnäckigen Widerstand und kamen viermal bis auf einen Treffer heran, das 4:5 erzielte Daniel Carbis in der 52. Minute. Spiller hatte auch beim letztendlich entscheidenden 5:3 von Dario Meyer (39.) den Stock im Spiel und kann als Matchwinner bezeichnet werden.

Ajoie, das in der Qualifikation gleich viele Punkte geholt hatte wie Kloten, wendete gegen Visp ein 0:1 (22.) in 2:1 (51.). Den Siegtreffer der Jurassier schoss Thibault Frossard im Powerplay. Auch Langenthal bekundete beim 2:0 gegen Thurgau einige Mühe. Das Schussverhältnis lautete 32:25 zu Gunsten der Gäste, der Langenthaler Goalie Pascal Caminada liess sich jedoch nicht bezwingen. Das 1:0 erzielte Fabio Kläy in Überzahl (6.), das 2:0 von Vincenzo Küng war ein Shorthander.  

Für den einzigen Auswärtssieg am Mittwochabend zeichnete der Qualifikations-Fünfte Olten verantwortlich, der bei Sierre 4:0 gewann. Bis zur 48. Minute führten die Solothurner bloss 1:0, ehe ihnen drei Treffer innert 8:15 Minuten gelangen. Der Kanadier Gary Nunn schoss den ersten und den letzten Treffer. Goalie Silas Matthys musste für den Shutout 21 Schüsse parieren.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. März 2021 22:26
aktualisiert: 18. März 2021 07:36