National League

Langer Anlauf zum Zuger Sieg

17. Dezember 2019, 22:08 Uhr
Duell hinter dem Tor: Lausannes Etienne Froidevaux (links) gegen Zugs Yannick-Lennart Albrecht
© KEYSTONE/LG
Der EV Zug gewinnt in Lausanne verdient 3:0 und nähert sich langsam den Spitzenplätzen. Das erste und vorentscheidende Tor erzielte Santeri Alatalo erst zehn Minuten vor Schluss.

Steter Tropfen höhlt den Stein. Fast 50 Minuten lang rannten die Zuger gegen das Tor ihres ehemaligen Teamkollegen Tobias Stephan an, der mittlerweile des Tor de LHC hütet. Es brauchte dann ein energisches Vorpreschen des Verteidigers Santeri Alatalo, der mit einem präzisen Schuss unter die Latte den Bann brach. Nur drei Minuten später doppelte Oscar Lindberg in Überzahl nach. Damit war die Entscheidung gegen ein schwaches Lausanne gefallen.

Die Nationalmannschaftspause hat bei den Waadtländern offensichtlich nichts bewirkt, sie setzten ihren Negativtrend ungebremst fort und mussten vor 7777 masslos enttäuschten Zuschauern die vierte Niederlage in Folge einstecken. Zugs Goalie Leonardo Genoni verbrachte einen ausgesprochen ruhigen Abend. Zu Beginn der Partie dauerte es mehr als sechs Minuten bis zum ersten Torschuss Lausannes, im zweiten Drittel sogar deren zehn. Bis zum Ende musste Genoni nur gerade 19 Paraden für seinen Shutout zeigen.

Telegramm

Lausanne - Zug 0:3 (0:0, 0:0, 0:3)

7777 Zuschauer. - SR Wiegand/Dipietro, Fuchs/Altmann. - Tore: 50. Alatalo 0:1. 54. Lindberg (Alatalo/Ausschluss Bertschy) 0:2. 58. Martschini 0:3 (ins leere Tor). - Strafen: 2mal 2 plus 10 (Bertschy) Minuten gegen Lausanne, 2mal 2 plus 10 (Lindberg) Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Jeffrey; Hofmann.

Lausanne: Stephan; Lindbohm, Frick; Grossmann, Genazzi; Heldner, Junland; Nodari, Oejdemark; Almond, Jooris, Kenins; Bertschy, Jeffrey, Vermin; Moy, Emmerton, Herren; Traber, Froidevaux, Leone.

Zug: Genoni; Thiry, Alatalo; Diaz, Morant; Schlumpf, Geisser; Zryd; Klingberg, Kovar, Hofmann; Martschini, Lindberg, Thorell; Simion, Senteler, Zehnder; Langenegger, Albrecht, Leuenberger.

Bemerkungen: Lausanne ohne Antonietti, Zug ohne Bachofner, Stadler, Schnyder, Zgraggen, Bougro (alle verletzt) und Hollenstein (U20-Nati). Pfostenschuss Schlumpf (17.). Lausanne von 57:42 bis 57:56 ohne Torhüter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Dezember 2019 22:05
aktualisiert: 17. Dezember 2019 22:08