Lausanne - Ambri 5:1

Lausanne mit dem dritten Sieg in Serie

3. Januar 2020, 06:24 Uhr
Eine klare Sache in Lausanne: Die Waadtländer hatten im Match gegen Ambri-Piotta oft Grund zum Jubeln
© KEYSTONE/JCB
Lausanne setzt sich gegen den Spengler-Cup-Halbfinalisten Ambri-Piotta mit einem 3:0 im Mitteldrittel entscheidend ab und gewinnt die Partie ungefährdet 5:1.

Verteidiger Joël Genazzi erzielte mit dem 2:1 (23.) das Siegtor und bereits den zehnten Treffer in der laufenden Meisterschaft. Ambri fand weder durch den Restausschluss gegen den Lausanner Tim Traber beim Stande von 3:1 für Lausanne noch durch den Goalie-Wechsel auf das Schlussdrittel hin beim Stande von 4:1 (Östlund für Manzato) ins Spiel zurück. Christoph Bertschy erzielte im Schlussdrittel für Lausanne dann gar noch ein Unterzahl-Tor zum Endresultat.

Der Höhenflug der Leventiner wurde damit jäh gestoppt. Sieben seiner letzten neun Pflichtspiele hatte Ambri vor dem Gang nach Lausanne gewinnen können. Drei Tage zuvor waren die Leventiner in Davos im Halbfinal des Traditionsturniers erst in der Verlängerung dem tschechischen Meister Ocelari Trinec unterlegen.

Lausanne realisierte derweil den dritten Sieg in Serie, bestreitet nun aber bis zum 25. Januar wegen den Olympischen Jugendspielen in Lausanne nur noch Auswärtsspiele.

Telegramm

Lausanne - Ambri-Piotta 5:1 (1:1, 3:0, 1:0)

9234 Zuschauer. - SR Hebeisen/Fluri, Huguet/Cattaneo. - Tore: 10. Sabolic (D’Agostini) 0:1. 11. Almond (Jeffrey) 1:1. 23. Genazzi (Jeffrey) 2:1. 28. Vermin (Emmerton, Grossmann) 3:1. 40. (39:52) Lindbohm (Bertschy/Ausschluss Traber; Müller) 4:1. 47. Bertschy (Ausschluss Grossmann!) 5:1. - Strafen: 1mal 2 plus 5 Minuten (Traber) plus Spieldauer (Traber) gegen Lausanne, 4mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Jeffrey; D'Agostini.

Lausanne: Stephan; Heldner, Grossmann; Lindbohm, Frick; Nodari, Genazzi; Oejdemark; Bertschy, Jooris, Kenins; Moy, Emmerton, Vermin; Almond, Jeffrey, Herren; Trabert, Froidevaux, Leone; Roberts.

Ambri-Piotta: Manzato (41. Östlund); Ngoy, Pinana; Plastino, Fischer; Fora, Dotti; Fohrler, Jelovac; D’Agostini, Flynn, Sabolic; Joël Neuenschwander, Müller, Zwerger; Trisconi, Dal Pian, Hinterkircher; Incir, Anthony Neuenschwander, Mazzolini.

Bemerkungen: Lausanne ohne Antonietti (verletzt) und Junland (überzähliger Ausländer), Ambri ohne Bianchi, Conz, Hofer, Kneubühler, Kostner, Novotny und Rohrbach (alle verletzt) sowie Goi (krank).

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Januar 2020 22:25
aktualisiert: 3. Januar 2020 06:24