Leader Biel wieder auf Kurs

23. Oktober 2018, 22:23 Uhr
Biel (im Bild rechts Rajan Sataric) zeigte bei den ZSC Lions eine überzeugende Leistung und festigte seine Leaderposition
Biel (im Bild rechts Rajan Sataric) zeigte bei den ZSC Lions eine überzeugende Leistung und festigte seine Leaderposition
© KEYSTONE/WALTER BIERI
Biel zeigt auf das Cup-Ausscheiden bei Absteiger Kloten eine starke Reaktion und festigte seine Leaderposition mit einem 6:3-Sieg beim Meister ZSC Lions.

Damien Riat, Mathieu Tschantré und Jason Fuchs brachten die Seeländer mit ihren Toren zur 3:0-Führung (42.) vorzeitig auf Siegkurs. Überzahl-Tore von Topskorer Toni Rajala und Marc-Antoine Pouliot zum 5:1 besiegelten die hohe Heimniederlage der Zürcher. Für den Schlusspunkt sorgte schliesslich der Zürcher Damien Brunner mit dem Treffer zum 6:3 für die Gäste.

Ambri-Piotta, das mit zuletzt vier Siegen in Serie (drei Meisterschaft, einer im Cup) imponierte, wurde bei Fribourg-Gottéron (2:3 n.V.) ausgerechnet vorab durch Lukas Lhotak gestoppt, der in der letzten Saison noch für die Leventiner gestürmt hatte. Lhotak brachte Gottéron nach einem 0:2-Rückstand mit zwei Powerplay-Toren ins Spiel zurück. Andrej Bykow erzielte dann in Überzahl 56 Sekunden vor Ablauf der Overtime den Siegtreffer

Harri Pesonen war als Doppeltorschütze der Matchwinner der SCL Tigers beim 4:3-Heimsieg über Lausanne. Für den Finnen war es bereits das zehnte Mal, das er in der Schweizer Meisterschaft zwei Tore in einer Partie erzielte. Für Lausanne geht derweil der Krebsgang weiter. Die Waadtländer haben von den letzten acht Spielen nur einmal das Eis als Sieger verlassen.

Die Rapperswil-Jona Lakers feierten mit einem 4:3-Erfolg über Genève-Servette den zweiten Sieg in der laufenden Meisterschaft. Für den Aufsteiger und Tabellenletzten war Steve Mason doppelt erfolgreich.

Santeri Alatalo erzielte das entscheidende Tor für den EV Zug beim 1:0-Sieg in Lugano. Tobias Stephan im Zuger Tor parierte 38 Schüsse für den Shutout. Zug rückte durch den Sieg auf den 2. Rang hinter Biel vor.

Resultate: Fribourg-Gottéron - Ambri-Piotta 3:2 (1:2, 1:0, 0:0, 1:0) n.V. Rapperswil-Jona Lakers - Genève-Servette 4:3 (1:2, 2:0, 1:1). Lugano - Zug 0:1 (0:1, 0:0, 0:0). SCL Tigers - Lausanne 4:3 (1:1, 1:1, 2:1). ZSC Lions - Biel 3:6 (0:2, 0:0, 3:4).

Rangliste: 1. Biel 13/30 (49:26). 2. Zug 12/24 (35:26). 3. Bern 11/23 (32:16). 4. SCL Tigers 12/21 (33:24). 5. Ambri-Piotta 12/20 (32:32). 6. Genève-Servette 13/20 (28:31). 7. Fribourg-Gottéron 13/20 (29:31). 8. ZSC Lions 11/18 (24:25). 9. Lausanne 13/13 (29:35). 10. Lugano 11/12 (28:29). 11. Davos 11/9 (20:41). 12. Rapperswil-Jona Lakers 12/6 (14:37).

Quelle: SDA
veröffentlicht: 23. Oktober 2018 22:14
aktualisiert: 23. Oktober 2018 22:23