Nations League

Lugano mit wichtigem Sieg

7. Dezember 2019, 22:53 Uhr
Dominic Lammer schoss das wichtige 1:0
© KEYSTONE/Ti-Press/SAMUEL GOLAY
Der HC Lugano setzt ein weiteres Lebenszeichen. Die Bianconeri bezwingen Leader ZSC Lions zu Hause 3:1.

Luganos Sportchef Hnat Domenichelli hatte Trainer Sami Kapanen vor der Partie den Rücken gestärkt und Wechsel bei den Ausländern angekündigt. Danach zeigte die Mannschaft, dass sie nach wie vor lebt. Dominic Lammer, der schon am Vorabend gegen die SCL Tigers (2:3) getroffen hatte, brachte die Gastgeber bereits nach 104 Sekunden in Führung. Zu Beginn des Schlussdrittels erhöhten Sandro Zangger (43.) und Elia Riva (44.) innert 62 Sekunden auf 3:0. Mehr als der Anschlusstreffer durch den formstarken Simon Bodenmann (46.) gelang dem ZSC nicht mehr.

Dass Lugano unter dem Strich klassiert ist - der Rückstand auf das achtplatzierte Fribourg-Gottéron beträgt bei zwei Mehrspielen einen Punkt -, liegt an der schwachen Bilanz vor heimischem Publikum. Das 3:1 gegen die Lions war erst der sechste Sieg in der 14. Heimpartie der laufenden Meisterschaft. Mit dem gleichen Resultat hatte schon das erste Saisonduell in Lugano geendet. Die Tessiner feierten nach dem 3:1 bei Fribourg-Gottéron am Dienstag den zweiten Sieg in dieser Woche. Zuvor hatten sie neun der letzten zehn Spiele verloren. Kapanen kann nun mit einem besseren Gefühl in die Nationalmannschaftspause gehen.

Telegramm:

Lugano - ZSC Lions 3:1 (1:0, 0:0, 2:1)

5890 Zuschauer. - SR Lemelin/Dipietro, Progin/Huguet. - Tore: 2. Lammer (Romanenghi) 1:0. 43. (42:19) Zangger (Walker, Jörg) 2:0. 44. (43:21) Riva (Chiesa) 3:0. 46. Bodenmann (Hollenstein) 3:1. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Lugano, 4mal 2 plus 10 Minuten (Noreau) gegen ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Fazzini; Roe

Lugano: Zurkirchen; Postma, Chorney; Vauclair, Loeffel; Chiesa, Riva; Jecker; Klasen, Lajunen, Bürgler; Fazzini Sannitz, Bertaggia; Lammer, Romanenghi, Suri; Jörg, Haussener, Zangger.

ZSC Lions: Ortio; Noreau, Marti; Phil Baltisberger, Geering; Trutmann, Berni; Pius Sutter, Roe, Wick; Bodenmann, Diem , Hollenstein; Brüschweiler, Schäppi, Pettersson; Simic, Sigrist, Pedretti.

Bemerkungen: Lugano ohne Morini und Wellinger. ZSC Lions ohne Blindenbacher, Chris Baltisberger, Krüger, Prassl (alle verletzt) und Sutter (krank). - ZSC ab 57:05 ohne Goalie. - Timeout ZSC (58.).

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. Dezember 2019 22:50
aktualisiert: 7. Dezember 2019 22:53