National League

Meister Bern mit Lebenszeichen

16. November 2019, 22:30 Uhr
Berns Topskorer Mark Arcobello jubelt nach seinem Tor zum 1:0 gegen die ZSC Lions
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Der SC Bern hat das Gewinnen noch nicht verlernt. Ausgerechnet gegen die ZSC Lions kehrt der Meister beim 2:1 auf die Siegesstrasse zurück. Zu Ende gehen die Erfolgsserien von Davos und Fribourg.

Nur auf Platz 10 rangiert der SCB derzeit, acht von elf Partien hatte er zuletzt verloren. Nun gelang den Bernern dank Treffern von Mark Arcobello und Thomas Rüfenacht gegen den souveränen Leader der Befreiungsschlag. Nebst den ZSC Lions verlor mit Biel (1:2 gegen Zug) auch deren erster Verfolger.

Nach sieben Siegen in Folge musste Davos beim 2:3 gegen Genève-Servette wieder einmal eine Niederlage einstecken. Gar eine 4:9-Schlappe erlitt Fribourg im bisher torreichsten Spiel der Saison auswärts gegen die Rapperswil-Jona Lakers. Gottéron hatte zuvor fünf Partien in Serie gewonnen.

Fünf Siege in Serie - dies haben nach dem 2:1-Auswärtserfolg in Lugano auch die erstaunlichen SCL Tigers auf ihrem Konto. Derweil verlor Lugano zum fünften Mal in Folge, während Lausanne beim 2:1 nach Verlängerung die vierte Niederlage in Folge gerade noch abwenden konnte.

Resultate und Rangliste

Am Samstag: Ambri-Piotta - Lausanne 1:2 (0:1, 1:0, 0:0, 0:1) n.V. Bern - ZSC Lions 2:1 (1:0; 1:1, 0:0). Biel - Zug 1:2 (1:2, 0:0, 0:0). Davos - Genève-Servette 2:3 (0:2, 0:0, 2:1). Rapperswil-Jona Lakers - Fribourg-Gottéron 9:4 (2:2, 6:1, 1:1). Lugano - SCL Tigers 1:2 (1:0, 0:1, 0:1).

Rangliste: 1. ZSC Lions 21/43. 2. Biel 22/38. 3. Genève-Servette 21/34. 4. Lausanne 21/33. 5. Davos 16/32. 6. SCL Tigers 19/30. 7. Zug 19/30. 8. Fribourg-Gottéron 19/25. 9. Lugano 20/25. 10. Bern 21/25. 11. Rapperswil-Jona Lakers 20/24. 12. Ambri-Piotta 21/21.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. November 2019 22:35
aktualisiert: 16. November 2019 22:30