Meister ZSC kommt weiterhin nicht auf Touren

29. September 2018, 06:22 Uhr
ZSC-Coach Serge Aubin bleibt nach der Niederlage gegen Genf ratlos zurück
ZSC-Coach Serge Aubin bleibt nach der Niederlage gegen Genf ratlos zurück
© KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI
Die ZSC Lions kassieren im vierten Meisterschaftsspiel bereits die dritte Niederlage. Nach dem 1:2 bei Genève-Servette ist der Meister bloss im 10. und drittletzten Rang klassiert.

Tanner Richard entschied die Partie für das Heimteam nur 14 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels mit dem Treffer zum 2:1. Die ZSC Lions traten insgesamt zu passiv auf. Im ersten Drittel verzeichneten die Gastgeber dreimal mehr Torschüsse als die Lions (15:5).

Im Schlussdrittel kamen die Zürcher noch zu drei erstklassigen Chancen durch Mattia Hinterkircher, Pius Suter und Maxim Noreau. Doch zu einem Punktgewinn reichte es dem Team von Serge Aubin verdientermassen nicht mehr.

Bei den ZSC Lions kam in Genf zwar der zuletzt verletzt gewesene Neuzugang Roman Cervenka zu seinem Meisterschafts-Debüt. Der Tscheche mit Freiburger Vergangenheit vermochte aber noch keine Akzente setzen.

Genève-Servette - ZSC Lions 2:1 (1:0, 0:1, 1:0)

5023 Zuschauer. - SR Müller/Salonen, Gnemmi/Altmann. - Tore: 7. Jeremy Wick (Romy, Tömmernes/Ausschluss Hinterkircher) 1:0. 37. Chris Baltisberger (Berni/Ausschluss John Fritsche) 1:1. 41. (40:14) Richard (Rubin) 2:1. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 1mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Almond; Noreau.

Genève-Servette: Mayer; Vukovic, Fransson; Jacquemet, Tömmernes; Mercier, Petschenig; Bezina; Rubin, Richard, Bozon; John Fritsche, Berthon, Kyparissis; Jeremy Wick, Almond, Rod; Douay, Romy, Kast; Heinimann.

ZSC Lions: Flüeler; Noreau, Berni; Klein, Phil Baltisberger; Karrer, Marti; Sutter, Blindenbacher; Hollenstein, Cervenka, Bodenmann; Miranda, Prassl, Hinterkircher; Roman Wick, Suter, Bachofner; Chris Baltisberger, Shore, Schäppi.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Bouma, Wingels, Maillard, Simek, Lazarevs und Eliot Antonietti, ZSC Lions ohne Geering, Herzog, Nilsson (alle verletzt), Pettersson (gesperrt). - Pfosten: 8. Bachofner. - ZSC Lions ab 58:39 ohne Torhüter. - 59:58 Timeout ZSC Lions.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 28. September 2018 22:31
aktualisiert: 29. September 2018 06:22