Rohrer im Halfpipe-Final dabei

6. Februar 2019, 22:22 Uhr
Verena Rohrer fliegt durch die Halfpipe in Park City
Verena Rohrer fliegt durch die Halfpipe in Park City
© KEYSTONE/EPA/JEFF SWINGER
Verena Rohrer, die einzige Schweizer Halfpipe-Snowboarderin an den Weltmeisterschaften in Park City, hat die Qualifikation souverän gemeistert.

Die 22-jährige Obwaldnerin beendete die Ausscheidung im 4. Rang. Rohrer, im ersten Run gestürzt, erreichte im zweiten Versuch eine Punktzahl von 81,25 Punkten. Damit musste sich die Schweizerin einzig der amerikanischen Überfliegerin Chloe Kim (90,50), deren Landsfrau Arielle Gold (Weltmeisterin 2013) sowie der Chinesin Cai Xuetong (Weltmeisterin 2017) geschlagen geben.

Nicht in den Slopestyle-Final der Freeskier gereicht hat es dagegen Big-Air-Weltmeister Fabian Bösch. Der 23-Jährige blieb wie sein Teamkollege Kim Gubser in der Ausscheidung hängen. Mit Colin Willi (90,0 Punkte) und Jonas Hunziker (87,75) werden dennoch zwei Schweizer im Final zu sehen sein.

Die Slopestyle-Qualifikation der Frauen wurde abgesagt. Die Organisatoren haben noch nicht kommuniziert, wie mit dem Wettkampf bei den Frauen weiter verfahren werden soll. Auch eine komplette Streichung des Wettkampfes soll zur Debatte stehen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 6. Februar 2019 22:19
aktualisiert: 6. Februar 2019 22:22