Anzeige
Ski alpin

Saisonende für Andrea Ellenberger

12. Dezember 2020, 11:08 Uhr
Grosses Pech für Andrea Ellenberger. Die Schweizer Riesenslalom-Spezialistin muss die WM-Saison nach einem folgenschweren Trainingssturz vorzeitig abbrechen.
Für Andrea Ellenberger ist die WM-Saison vorzeitig zu Ende
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

Ellenberger hat sich bei einem Sturz am Donnerstag im Riesenslalom-Training in Zinal schwer verletzt. Die 27-jährige Nidwaldnerin erlitt einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie. Sie wird am Samstag operiert und fällt damit für den Rest der Saison aus.

Für Ellenberger ist es ein bitterer Rückschlag. Nach einer Serie von teils schweren Verletzungen sowie einem Eingriff an der Bandscheibe und an einem Rückenwirbel wegen anhaltender Rückenbeschwerden hatte die Riesenslalom-Spezialistin ihren Kaderstatus bei Swiss-Ski 2016 vorübergehend eingebüsst. Auf eigene Kosten schaffte sie 2019 ausserhalb der Verbandsstrukturen den Wiederanschluss.

Vierter Kreuzbandriss innert drei Monaten

Bei Swiss-Ski ist Ellenberger nach Charlotte Chable, Aline Danioth und Elena Stoffel bereits die vierte Athletin mit einem gerissenen Kreuzband. «Ich weiss, was mich in den nächsten Monaten erwartet, und werde meine ganze Energie in diese Reha stecken. Es gibt mir Mut zu wissen, dass ich diese Situation meistern und mich zurückkämpfen kann», erklärte die Hergiswilerin nach ihrem dritten Kreuzbandriss.

Ellenbergers Bestresultat im Weltcup sind die 11. Plätze in Kronplatz (2019) und Sölden (2020). An der WM 2019 in Are gewann sie als Ersatzfahrerin Gold im Team-Wettkampf.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. Dezember 2020 11:09
aktualisiert: 12. Dezember 2020 11:08