Eishockey

SCB verspielt Sieg auf leichtfertige Art

12. Oktober 2019, 08:58 Uhr
Der Captain geht voran: Andrew Rowe initiierte mit einem Shorthander zum 2:4 die Aufholjagd der Rapperswil-Jona Lakers
© KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER
Der SC Bern verliert bei den Rapperswil-Jona Lakers nach einer 4:1-Führung 4:5 nach Verlängerung. Der Schweizer Meister ist aktuell nicht in der Lage, einen Vorsprung über die Zeit zu bringen.

Diese Statistik muss dem so sehr auf Stabilität fokussierten SCB-Coach Kari Jalonen zu denken geben: Nachdem sein Team in den letzten beiden Spielen einen Zweitore-Vorsprung nicht über die Zeit gebracht hatte, holten die Rapperswil-Jona Lakers nun sogar drei Tore auf. Nach 3:15 Minuten der Overtime sorgte Corsin Casutt mit seinem ersten Treffer der Saison für den kaum noch erwarteten Sieg der St. Galler nach zuletzt zwei Niederlagen.

Dieser Sieg war glücklich und verdient zugleich. Glücklich, weil die Berner in der Verlängerung durch den Doppel-Torschützen Simon Moser und Andrew Ebbett zweimal den Pfosten trafen und im Mitteldrittel 21:9 Torschüsse verzeichneten.

Genau diesen mittleren Abschnitt entschieden die Rapperswiler aber mit 2:1 für sich. Den Start zur Aufholjagd leitete der amerikanische Captain Andrew Rose mit einem Shorthander zum 2:4 in der 35. Minute ein. Im Schlussdrittel drückten die Lakers dann vehement auf den Ausgleich, den mit Sandro Forrer und Jorden Gähler zwei eher nicht als Skorer bekannte Schweizer bewerkstelligten.

Nach elf Spielen weisen die Rapperswiler damit gleich viele Punkte wie der Titelverteidiger auf. Gegen Bern gewannen sie erstmals seit März 2014 und zuletzt elf Niederlagen wieder einmal.

Telegramm:

Rapperswil-Jona Lakers - Bern 5:4 (0:3, 2:1, 2:0, 1:0) n.V.

4089 Zuschauer. - SR Salonen/Urban, Kaderli/Gnemmi. - Tore: 2. Scherwey (Ebbett) 0:1. 4. Moser (Rüfenacht) 0:2. 14. Moser (Untersander, Rüfenacht) 0:3. 26. Mosimann (Hächler) 1:3. 29. Untersander (Rüfenacht, Andersson) 1:4. 35. Rowe (Wellman/Ausschluss Rehak!) 2:4. 45. Forrer (Rowe) 3:4. 52. Gähler 4:4. 64. (63:15) Casutt (Kristo, Egli) 5:4. - Strafen: 4mal 2 plus 1mal 10 (Dufner) Minuten gegen Rapperswil-Jona, 4mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Egli; Untersander.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Hächler, Maier; Vukovic, Dufner; Egli, Randegger; Antonietti, Gähler; Kristo, Schlagenhauf, Clark; Wellman, Rowe, Forrer; Mosimann, Dünner, Casutt; Rehak, Ness, Spiller.

Bern: Schlegel; Untersander, Burren; Andersson, Koivisto; Krueger, Blum; Colin Gerber; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Praplan, Mursak, Ebbett; Sciaroni, Heim, Scherwey; Grassi, Berger, Pestoni; Jeremi Gerber.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona ohne Cervenka, Profico, Hüsler und Schweri, Bern ohne Beat Gerber, Bieber und Kämpf (alle verletzt). Timeout Bern (52.). Pfosten-/Lattenschüsse: Moser (61.), Ebbett (63.).

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. Oktober 2019 22:40
aktualisiert: 12. Oktober 2019 08:58