Langlauf

Sieben Schweizer in Dresden in den Viertelfinals

19. Dezember 2020, 12:38 Uhr
Erneut ein starker Auftritt: Der 20-jährige Valerio Grond qualifizierte sich nach Davos auch in Dresden souverän für die Viertelfinals.
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Wie bereits in Davos nützen die Schweizer Langläufer auch beim Sprint-Weltcup Dresden die Abwesenheit der Norweger, Schweden und Finnen zu einem starken Teamresultat.

Gleich sieben Athleten von Swiss-Ski schafften im Prolog die Qualifikation für die Viertelfinals. Diese starten um 13:25 Uhr.

Bei den Frauen überzeugten Nadine Fähndrich (2.) und Laurien van der Graaff (4.) wie gewohnt, doch auch Alina Meier schaffte die Qualifikation als Zehnte sehr sicher.

Bei den Männern brillierte der Nidwaldner Janik Riebli wie schon in Davos mit dem 3. Platz im Prolog. Dahinter folgen Roman Schaad als Siebter und Valerio Grond als Achtzehnter. Der 20-jährige Davoser Grond hatte vor einer Woche bei seiner Weltcup-Premiere sensationell den Final erreicht. Mühe bekundete erneut der Teamleader Jovian Hediger, der es als 27. gerade noch ins Viertelfinal-Geld schaffte.

Dario Cologna verzichtete auf die Reise nach Dresden, da am Elbufer nur ein Sprint und ein Teamsprint (am Sonntag) im Programm stehen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. Dezember 2020 12:35
aktualisiert: 19. Dezember 2020 12:38