Anzeige
Skispringen

Simon Ammann verzichtet wegen Formbaisse auf Titelkämpfe

7. Dezember 2020, 11:22 Uhr
Simon Ammann verzichtet auf die Teilnahme an den Skiflug-Weltmeisterschaften von dieser Woche in Planica. Der Toggenburger legt aufgrund seiner anhaltender Formbaisse eine Wettkampfpause ein.
Simon Ammann kommt in dieser Saison nicht auf Touren und verzichtet deshalb auf die Skiflug-WM
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX

Wann Ammann in den Weltcup zurückkehren wird, ist offen. Der vierfache Olympiasieger steht in seiner 24. Weltcup-Saison nach fünf Wettkämpfen noch ohne Punkte da. Am vergangenen Wochenende verpasste er in Nischni Tagil als 32. und 35. den Finaldurchgang erneut, obschon die besten Springer aus Polen und Österreich die Reise nach Russland gar nicht erst angetreten hatten.

Im Frühling hatte der 39-jährige Ammann mit der Ankündigung überrascht, seine Karriere bis zu den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking um zwei Jahre zu verlängern. Für den Skiflug-Weltmeister von 2010 ist es das erste Mal seit seinem ersten Doppel-Olympiasieg 2002 in Salt Lake City, dass er bei internationalen Titelkämpfen nicht am Start stehen wird.

Nach dem Verzicht von Simon Ammann wird Swiss Ski an der Skiflug-WM in Planica, die aufgrund der Corona-Pandemie um neun Monate verschoben werden mussten, nur durch Gregor Deschwanden und Dominik Peter vertreten sein und im Team-Wettkampf nicht antreten. Der Teamleader Killian Peier, vor zwei Jahren WM-Dritter von der Grossschanze, fällt nach einem Ende Oktober an den Schweizer Meisterschaften erlittenen Kreuzbandriss für die gesamte Saison aus.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. Dezember 2020 10:55
aktualisiert: 7. Dezember 2020 11:22