Snowboard-Big-Air vom Winde verweht

6. Februar 2019, 05:50 Uhr
Das Wetter in Park City machte nicht nur den Alpin-Snowboardern zu schaffen
Das Wetter in Park City machte nicht nur den Alpin-Snowboardern zu schaffen
© KEYSTONE/EPA/JEFF SWINGER
Big-Air-Weltmeister Fabian Bösch erhält 2019 kein Pendant bei den Snowboardern. Der Big-Air-Wettkampf der Snowboard-Profis kann aufgrund der schlechten Wetteraussichten nicht stattfinden.

Gemeinsam mit den Verantwortlichen der FIS sei man zum Entschluss gekommen, den Wettkampf auch im besten Interesse der Athleten nicht durchzuführen, teilten die Organisatoren in Park City in der Nacht auf Mittwoch mit.

«In den nächsten 24 Stunden wird es in Park City nochmals viel Schnee geben und die Temperaturen werden weiter fallen», sagte der Vorsitzende des Organisationskomitees Calum Clark. «Darum sahen wir uns zum schwierigen Entscheid gezwungen, einen der attraktivsten Anlässe abzusagen.»

Die Schweiz wäre im Big Air durch Moritz Thönen und Nicolas Huber bei den Männern, und Sina Candrian und Isabel Derungs bei den Frauen vertreten gewesen. Die WM dürfte für die vier allerdings nicht unverrichteter Dinge zu Ende gehen. Ab Samstag stehen sie in der Disziplin Slopestyle im Einsatz.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 6. Februar 2019 03:19
aktualisiert: 6. Februar 2019 05:50