USA gewinnt Gold nach Penalty-Krimi gegen Kanada

22. Februar 2018, 09:08 Uhr
Die Amerikanerinnen jubeln über die geglückte Revanche gegen Kanada
Die Amerikanerinnen jubeln über die geglückte Revanche gegen Kanada
© KEYSTONE/EPA/VALDRIN XHEMAJ
Das amerikanische Frauen-Team ist zum zweiten Mal nach 1998 Olympiasieger im Eishockey. Es besiegt im Final den «ewigen» Rivalen Kanada 3:2 nach Penaltyschiessen. Jocelyne Lamoureux-Davidson sorgte mit dem elften Penalty für die Entscheidung, da in der Folge Meghan Agosta scheiterte.

Der Sieg der Amerikanerinnen war aufgrund der Spielanteile verdient. In der Verlängerung hatten sie dem entscheidenden Treffer mehrmals nahe gestanden.

Allerdings rannten die USA in der regulären Spielzeit lange einem Rückstand nach, nachdem die Kanadierinnen Haley Irwin (22.) und Marie-Philip Poulin (26.) die Partie zwischenzeitlich gedreht hatten. In der 54. Minute gelang Monique Lamoureux-Morando dann aber doch noch das 2:2.

Kanada und die USA standen sich im sechsten olympischen Frauen-Turnier zum fünften Mal im Endspiel gegenüber. Die Kanadierinnen verpassten mit der Niederlage den fünften Olympiasieg in Folge.

Kanada - USA 2:3 (0:1, 2:0, 0:1, 0:0) n.P.

4467 Zuschauer. - SR Hertrich/Timglas (GER/SWE), Linnek/Tauriainen (GER/FIN). - Tore: 20. (19:34) Knight (Morin, Decker/Ausschluss Nurse) 1:0. 22. (22:00) Irwin (Turnbull) 1:1. 27. Poulin (Agosta, Daoust) 2:1. 54. Lamoureux-Morando (Pannek) 2:2. - Penaltyschiessen: Spooner -, Marvin 0:1; Agosta 1:1, Brandt -; Poulin -, Pfalzer -; Daoust 1:2, Kessel 2:2; Jenner -, Knight -; Lamoureux-Davidson 2:3, Agosta -. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Kanada, 3mal 2 Minuten gegen die USA.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 22. Februar 2018 08:25
aktualisiert: 22. Februar 2018 09:08