Anzeige
WM in Riga

Vier NHL-Söldner verstärken Schweizer Team

9. Mai 2021, 16:04 Uhr
Timo Meier kurvt in den kommenden Wochen im Dress der Nationalmannschaft übers Eis.
© KEYSTONE/AP/JEFF CHIU
Vier von sechs Schweizer NHL-Profis, die sich nicht für die Playoffs qualifiziert haben, verstärken das Nationalteam an der WM in Riga. Dazu stossen acht Spieler der beiden Playoff-Finalisten.

Der Verteidiger Jonas Siegenthaler sowie die Stürmer Nico Hischier (beide New Jersey Devils), Philipp Kuraschew (Chicago Blackhawks) und Timo Meier (San Jose Sharks) gaben Nationaltrainer Patrick Fischer die Zusage für die WM (22. Mai bis 6. Juni).

Nicht nach Lettland reisen Dean Kukan (Columbus Blue Jackets) und Pius Suter (Chicago). Kukan erhielt aus medizinischen Gründen keine Freigabe, Suter verzichtet, weil sein Vertrag ausläuft und ihm das Verletzungsrisiko deshalb zu gross ist.

Weil in Riga alle Spieler zuerst in eine dreitägige Quarantäne müssen, sind weitere Verstärkungen aus Nordamerika an dieser WM nicht zu erwarten. Die NHL-Profis reisen alle zusammen mit einem Charterflug aus New York nach Lettland und werden am kommenden Samstag in der lettischen Hauptstadt erwartet.

Der Schweizer Meister Zug stellt im nun 32-köpfigen Aufgebot sechs Akteure: Torhüter Leonardo Genoni, die Verteidiger Santeri Alatalo, Raphael Diaz und Tobias Geisser sowie die Stürmer Grégory Hofmann und Dario Simion. Von Genève-Servette stehen die Stürmer Noah Rod und Joël Vermin im Kader.

Mit Ausnahme der NHL-Profis und der Zuger, die erst am Donnerstag zum Team stossen, rückt die Nationalmannschaft am Dienstag wieder in Cham ein. Am Donnerstagnachmittag reist das Team dann nach Riga und bestreitet am Freitag und Samstag zwei Testspiele gegen den WM-Gastgeber Lettland. Danach treten die Schweizer in die «WM-Bubble» ein, ehe am 22. Mai gegen Tschechien der erste Ernstkampf folgt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Mai 2021 15:50
aktualisiert: 9. Mai 2021 16:04