Vierter Sieg in Serie für Zug

23. September 2017, 22:45 Uhr
Klar unterlegen in Zug: HCD-Trainer Arno Del Curto rümpft die Nase
© KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
Zug feiert den vierten Sieg in Serie. Der diesjährige Playoff-Finalist setzt sich gegen Davos nach einem 0:1-Rückstand mit 5:1 durch.

Das zweite und dritte Drittel entschieden die Zuger in einer intensiven Partie jeweils mit 2:0 für sich. Dem im Powerplay erzielten 3:1 von Garrett Roe (33.) ging ein kapitaler Fehler des Davoser Teamleaders Andres Ambühl voraus. Dieser hätte den Puck problemlos aus der eigenen Zone befreien können, er drehte jedoch nach hinten ab und spielte den Puck schlussendlich zum Zuger Timothy Kast, der Roe bediente. Letzterer bereitete in der Folge auch das 4:1 von Dominic Lammer (48.) vor.

Roe hat nun bereits zwei Tore und sechs Assists auf dem Konto. Auch der zweite ausländische Neuzugang des EVZ, Viktor Stalberg, scheint ein Volltreffer zu sein. Der Schwede, 2013 Stanley-Cup-Sieger mit den Chicago Blackhawks, schoss beim 5:1 (53.) sein viertes Tor in der National League.

Die Davoser verzeichneten im letzten Drittel zwar 16 Torschüsse, wirklich gefährlich waren sie aber nicht. So blieb das 1:0 von Marc Wieser nach 42 Sekunden das einzige Erfolgserlebnis der Bündner, die zum vierten Mal hintereinander gegen Zug verloren, zum zweiten Mal in dieser Saison nach dem 2:3 nach Penaltyschiessen zum Auftakt.

Zug - Davos 5:1 (1:1, 2:0, 2:0)

7200 Zuschauer (ausverkauft). - SR Dipietro/Stricker, Abegglen/Kovacs. - Tore: 1. (0:42) Marc Wieser 0:1. 11. Grossmann (Ausschluss Corvi) 1:1. 26. Schlumpf 2:1. 33. Roe (Kast/Ausschluss Dino Wieser) 3:1. 48. Lammer (Roe) 4:2. 53. Stalberg 5:1. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Zug, 8mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Roe; Ambühl.

Zug: Stephan; Morant, Grossmann; Diaz, Geisser; Stadler, Schlumpf; Fohrler; Lammer, Roe, Stalberg; Martschini, Holden, Suri; Klingberg, Kast, Senteler; Arnold, Kläy, Schnyder.

Davos: van Pottelberghe; Du Bois, Kindschi; Nygren, Aeschlimann; Paschoud, Barandun; Forrer, Jung; Simion, Corvi, Little; Marc Wieser, Ambühl, Jörg; Sciaroni, Walser, Dino Wieser; Egli, Kousal, Eggenberger.

Bemerkungen: Zug ohne Helbling (gesperrt), Diem, McIntyre und Alatalo. Davos ohne Schneeberger, Heldner, Kessler und Lindgren (alle verletzt). - 1. National-League-Spiel von Barandun. - Time-Out Davos (33.).

Quelle: SDA
veröffentlicht: 23. September 2017 22:38
aktualisiert: 23. September 2017 22:45