Weitere Niederlage für Kloten

19. Dezember 2017, 22:27 Uhr
Tristan Scherwey beendete gegen den EHC Kloten seine 19 Spiele andauernde Torflaute
Tristan Scherwey beendete gegen den EHC Kloten seine 19 Spiele andauernde Torflaute
© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
Der SC Bern bekundet im Heimspiel gegen Schlusslicht Kloten einzig mit der Chancenauswertung Mühe. Der 2:0-Sieg des SCB fällt gemessen an den Spielanteilen zu gering aus.

Das Duell Erster gegen Letzter war eine einseitige Angelegenheit. Bern bestimmte das Spielgeschehen über weite Strecken und setzte Kloten in deren Drittel teils unter Dauerdruck. Auf der Anzeigetafel schlug sich diese Überlegenheit allerdings nicht in gleichem Masse nieder. Klotens Goalie Luca Boltshauser (33 Paraden) war deutlich mehr beschäftigt als Leonardo Genoni (25 Paraden), der im Berner Tor zu seinem vierten Saison-Shutout kam.

Kloten, das erstmals in dieser Saison ohne seinen am Fuss verletzten Captain Denis Hollenstein angetreten war, geriet selbst dann unter Druck, wenn es in nummerischer Überzahl agieren konnte. In einem Berner Boxplay im Startdrittel wusste aber weder Mark Arcobello mittels Penalty noch kurze Zeit später Topskorer Andrew Ebbett nach schöner Vorarbeit von Tristan Scherwey zu reüssieren.

Im zweiten Drittel dauerte es dann nur 20 Sekunden, ehe Scherwey das Skore mit einem satten Weitschuss eröffnete und damit seine lange Torflaute beendete. 19 Partien oder rund 1230 Minuten musste sich der Nationalstürmer auf seinen achten Saisontreffer gedulden. Im Schlussdrittel traf Arcobello (nach einem Fehlpass von Vincent Praplan) zum 2:0-Endstand und sorgte dafür, dass der SCB erstmals seit sechs Spielen wieder eine Partie mit mehr als einem Tor Unterschied beendete. Es war Berns vierter Sieg in Serie.

Bern - Kloten 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)

15'876 Zuschauer. - SR Eichmann/Müller, Abegglen/Progin. - Tore: 21. (20:20) Scherwey (Untersander) 1:0. 53. Arcobello 2:0. - Strafen: Je 2mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Ebbett; Praplan.

Bern: Genoni; Untersander, Blum; Andersson, Gerber; Kamerzin, Krueger; Bodenmann, Arcobello, Rüfenacht; Raymond, Ebbett, Scherwey; Berger, Hischier, Randegger; Pyörälä, Kämpf;

Kloten: Boltshauser; Von Gunten, Harlacher; Stoop, Bäckman; Ramholt, Kellenberger; Brunner; Praplan, Santala, Sallinen; Bozon, Trachsler, Leone; Grassi, Schlagenhauf, Marchon; Lehmann, Obrist, Wetli.

Bemerkungen: Bern ohne Haas, Moser (beide verletzt), Meyer (krank), Noreau, Morin (überzählige Ausländer) und Heim (U20), Kloten ohne Hollenstein, Back, Bieber, Lemm, Weber, Bader, Bircher (alle verletzt) und Egli (U20). - Arcobello verschiesst Penalty (12.).

Quelle: SDA
veröffentlicht: 19. Dezember 2017 22:17
aktualisiert: 19. Dezember 2017 22:27